Skip to main content

Veganer Überraschungskuchen

Veganer Ueberraschungskuchen

Veganer Überraschungskuchen – ein toller Kuchen, der immer für eine Überraschung gut ist! Äußerst toll für besondere Anlässe wie Weihnachten, Silvester oder Geburtstage.

Veganer Überraschungskuchen – gluten-, soja- und nussfrei

Dieser veganer Überraschungskuchen besteht zum einen aus einem Schokoladen-, zum anderen aus einem Vanille-Orangen-Chia Kuchen. Glasiert wird der Kuchen mit veganer Ganache aus Zartbitter Kuvertüre, Kokosmilch, Kaffeepulver und etwas Zimt. Als kleines Extra kamen noch Granatapfelkerne dazu, welche ich mit ein wenig Zucker ummantelt habe.

 

Veganer Überraschungskuchen

Als hauptsächliche Bindemittel kommen hier Johannisbrotkernmehl und weiße Chiasamen (schwarze funktionieren natürlich auch) in Einsatz. Damit lassen sich auch glutenfreie Kuchen hervorragend binden – Eier sind da wirklich nicht notwendig! 🙂

Veganer Überraschungskuchen

Dieser veganer Überraschungskuchen ist gluten-, soja- und nussfrei. Er eignet sich deshalb auch super für Allergiker. Ich habe ihn mit Absicht nicht zu süß gemacht, da mir die Schokoladenglasur als süße Komponente völlig ausreicht. Falls ihr es gerne süßer mögt, müsst ihr das Rezept ein klein wenig anpassen. Alle Details dazu unten im Rezept 🙂

Rezept

Veganer Überraschungskuchen

Gericht glutenfrei, nussfrei, sojafrei
Vorbereitungszeit 12 Stunden
Zubereitungszeit 1 Stunde 20 Minuten
Arbeitszeit 13 Stunden 20 Minuten
Autor Healthy On Green

Das brauchst Du

Schokoladen Kuchen:

  • 250 g Vollkorn Reismehl
  • 1 Packung Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 50 g Kakaopulver zum Backen
  • 50 g Stärke
  • 1 TL Kaffepulver
  • 125 g flüssiges Süßungsmittel nach Wahl z.B. Agavensirup, eventuell 1 bis 2 EL mehr
  • 150 ml geschmacksneutrales Öl z.B. Rapsöl
  • 50 g Apfelmus
  • 250 ml gesüßte oder ungesüßte pflanzliche Milch* z.B. Mandelmilch
  • Vanille nach Geschmack
  • 1 EL Johannisbrotkernmehl

Vanille-Orangen-Chia Kuchen:

  • 150 g Vollkorn Reismehl
  • 100 g Buchweizenmehl hell und fein*
  • 1 Packung Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 50 g Stärke
  • 50 g flüssiges Süßungsmittel nach Wahl z.B. Agavensirup - eventuell 1 bis 2 EL mehr
  • 50 ml Ahornsirup
  • 150 ml geschmacksneutrales Öl z.B. Rapsöl
  • 50 g Apfelmus
  • 250 ml gesüßte oder ungesüßte pflanzliche Milch* + 50 ml mehr z.B. Mandelmilch
  • Vanille nach Geschmack
  • Schale einer Orange gerieben
  • 2 EL Chiasamen*
  • 7 EL gesüßte oder ungesüßte pflanzliche Milch* z.B. Mandelmilch
  • 1 TL Johannisbrotkernmehl

Vegane Schoko Glasur:

  • 125 g Zartbitter Kuvertüre
  • 110 ml vollfette Kokosmilch
  • 1 TL Kaffepulver
  • Zimt nach Geschmack

Optional:

  • 1 EL Granatapfelkerne
  • etwas Zucker

Außerdem braucht ihr:

  • Mittelgroße Kastenform 25 cm lang
  • Mittelgroße Plätzchenform nach Wahl z.B ein Stern

Zubereitung

  1. Zubereitung Schokoladen Kuchen: In eine Schüssel Mehl, Backpulver, Natron, Kakaopulver, Stärke und Kaffepulver geben. Alles mit einem Löffel gut vermengen.
  2. In einer separaten Schüssel Süßungsmittel, Öl, Apfelmus, Milch und Vanille mischen.
  3. Die flüssigen zu den trockenen Zutaten geben und alles gut vermengen. Johannisbrotkernmehl dazugeben und alles solange verrühren, bis ihr einen dicken und cremigen Teig bekommt (circa 1 bis 2 Minuten lang). Gegebenenfalls etwas mehr flüssige Süße (1 bis 2 EL) hinzufügen, falls ihr es etwas süßer mögt.
  4. Den Kuchen in die Kastenform geben und im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad Ober- und Unterhitze circa 45 Minuten backen (Backofen die erste halbe Stunde nicht öffnen (!) & Stäbchenprobe nicht vergessen).
  5. Den Kuchen auskühlen lassen und anschließend in circa 1 cm dicke Scheiben schneiden. Nun mit einer Plätzchenform Sterne ausstechen und beiseite legen.
  6. Zubereitung Vanille-Orangen-Chia Kuchen: In eine Schüssel Mehl, Backpulver, Natron und Stärke geben. Alles mit einem Löffel gut vermengen.
  7. In einer separaten Schüssel Süßungsmittel, Ahornsirup, Öl, Apfelmus, 250 ml Milch, Vanille und Orangenschalen mischen.
  8. Die flüssigen zu den trockenen Zutaten geben und alles gut vermengen. Den Teig nun beiseite stellen.
  9. In einer kleinen Schüssel Chiasamen mit der Milch (7 EL) mischen und für eine halbe Stunde quellen lassen.
  10. Das Chia-Gel, die restliche Milch (50 ml) und 1 TL Johannisbrotkernmehl zum Teig dazugeben und alles gut verrühren. Gegebenenfalls etwas mehr flüssige Süße (1 bis 2 EL) hinzufügen, falls ihr es etwas süßer mögt.
  11. Zubereitung veganer Überraschungskuchen: Die (saubere) Kastenform erneut einfetten und mit etwas Vanille-Orangen-Chia Teig füllen, circa 1 cm hoch. Nun die Schokoladensterne in die Kastenform reihen: eng aneinander und ohne Lücken. Falls dann am Ende der Reihe noch etwas Platz ist, die Lücke mit einem Stück des restlichen Schokoladenkuchens schließen.
  12. Nun den restlichen Teig langsam darüber geben, so dass er von den Schokoladensternen umhüllt wird. Nur so viel flüssigen Teig dazugeben, bis die Form gut gefüllt ist. Es könnte sein, dass circa 3 bis 4 EL übrig bleiben (daraus könnt ihr zum Beispiel ein bis zwei Muffins herstellen).
  13. Dieser veganer Überraschungskuchen muss nun für circa 35 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad Ober- und Unterhitze gebacken werden (Backofen die erste halbe Stunde nicht öffnen (!) & Stäbchenprobe nicht vergessen). Den Kuchen in der Form und mit einem Küchentuch bedeckt komplett auskühlen lassen. Falls der Kuchen an der Oberfläche uneben ist, einfach mit einem Messer eben schneiden. Anschließend die Schokoladenglasur darüber geben.
  14. Zubereitung vegane Schoko Glasur: die Zartbitterkuvertüre mit einem Messer klein hacken und in eine kleine Schüssel geben. In einem Topf die Kokosmilch einmal kurz aufkochen. Nun die Kokosmilch über die Schokolade gießen und für circa eine Minute stehen lassen. Anschließend mit einem Löffel alles gut verrühren. Mit Kaffepulver und Zimt abschmecken. Die Schokoladenglasur für circa 10 bis 15 Minuten in den Kühlschrank stellen, damit die Glasur dickflüssiger wird. Den Kuchen mit der Glasur übergießen und fest werden lassen (z.B. im Kühlschrank).
  15. Wer mag, kann den Kuchen mit gezuckerten Granatapfelkernen dekorieren. Hierfür die Granatapfelkerne mit Küchenpapier gut trockentupfen und in eine Schüssel geben. Nun etwas Zucker darüber streuen und die Schüssel hin- und her bewegen, so dass die Kerne vom Zucker umhüllt werden. Veganen Überraschungskuchen mit den Granatapfelkernen toppen und den Kuchen servieren.

Hinweise und Tipps

Falls ihr es gerne etwas süßer mögt, am besten gesüßte Milch für den Kuchen verwenden, da der Kuchen sonst nicht süß genug sein könnte.

Buchweizenmehl gibt es in verschiedenen Ausführungen. Ich habe für diesen Kuchen eine helle und feine Variante gewählt, da sie einen weniger starken Geschmack hat als die dunklere Variante.

Für dieses Rezept habe ich weiße Chiasamen verwendet, die man dann im fertigen Kuchen optisch nicht mehr sieht. Selbstverständlich könnt ihr auch schwarze Chiasamen verwenden.

 

Weitere leckere Rezepte und Artikel findest du hier:

Gefällt dir das Rezept? 🙂


Kommentare

Krisi von Excusemebut… Montag, 14. Dezember 2015 um 11:33

Das ist ja wirklich eine süsse Idee, und geht viel einfacher als erwartet=)
Liebe Grüsse,
Krisi

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *