Skip to main content

Wirsingrouladen mit Bärlauch Reis Füllung

Wirsingrouladen

Endlich Bärlauch-Saison! Da heißt es zugreifen, denn die Saison dauert nur von März bis Mai. Bärlauch erinnert wie der Name schon sagt ein wenig nach Lauch, aber auch nach Knoblauch. Er ist sehr gesund und vielseitig was die Zubereitung angeht. Wie wäre es denn mit diesen Wirsingrouladen mit Bärlauch Reis Füllung? Würzig, sättigend und einfach nur lecker!

Bärlauch könnt ihr eigentlich in jedem Bioladen oder in einigen Supermärkten kaufen. Ihr könnt ihn aber auch in der freien Natur sammeln. Wer sich noch nicht so gut auskennt, sollte vor dem ersten Sammeln am besten ein Bärlauchblatt im Geschäft ansehen. Wenn ihr das Blatt mit den Fingern reibt, sollten diese den typischen Knoblauchgeruch haben. Besonders lecker schmecken sie, wenn die Pflanze noch jung ist und noch nicht geblüht hat, also von März bis circa Mitte April. Man sollte dabei aber immer mit Bedacht sammeln, um die Pflanze nicht zu zerstören. Also immer nur ein bis zwei Blätter pro Pflanze pflücken.

Für die Wirsingrouladen hat mich diesmal ein vegetarisches Rezept von EatSmarter inspiriert. Ich habe es sowohl von den Zutaten, als auch der Zubereitung her abgewandelt. Das Ergebnis war auf jeden Fall äußerst schmackhaft!

Wirsingrouladen

Wer es noch deftiger mag, kann noch Räuchertofu in die Füllung geben. Ich fand die Wirsingrouladen aber auch so schon perfekt. Ein Gericht, welches bei jedem Gemüsefan garantiert ankommen wird!

Rezept Wirsingrouladen mit Bärlauch Reis Füllung

Zutaten für 20 Rouladen:

– 20 mittelgroße Wirsingblätter, gewaschen
– 1 Zwiebel, gewürfelt
– 1 Tomate, gewürfelt
– 100 g Wildreis
– 350 ml Gemüsebrühe
– 1 EL Tomatenmark
– 50 g Bärlauch, kleingehackt
– 2 EL Hefeflocken (optional, für mehr Würze)
– Salz und Pfeffer nach Geschmack
– Küchengarn
– 1 EL Paprikamark (alternativ auch Tomatenmark)

Cashew-Creme (optional)

– 70 g Cashewkerne
– 125 ml pflanzliche Milch
– Salz
– Pfeffer
– 2 EL (glutenfreies) Mehl

Zubereitung:

Zwiebeln in etwas Wasser oder Öl andünsten, Tomaten dazugeben und für ein paar Minuten braten. Reis dazugeben, für circa 5 Minuten weiterbraten und mit der Gemüsebrühe ablöschen und Reis bissfest garen (circa 35 Minuten). Die restlichen Zutaten hinzugeben, Topf vom Herd nehmen und alles für circa 20 Minuten stehen lassen. Die Masse sollte dabei weder zu trocken, noch zu flüssig sein. Ist sie zu trocken, einfach noch ein wenig Gemüsebrühe hinzufügen. Wenn sie zu flüssig sein sollte, könnt ihr das Ganze mit Stärke oder Mehl binden.

In der Zwischenzeit die Wirsingblätter in Salzwasser kochen, bis sie etwas weich und formbar sind (circa 8 Minuten).

Nun können die Wirsingblätter gefüllt und gerollt werden. Hierfür die Wirsingblätter mit der glatten Seite auf einen Teller legen, so dass die strukturierte Seite nach oben zeigt. Falls der Stunk zu dick und fest ist, mit dem Messer abflachen und anschließend etwas drücken, damit eine glatte Oberfläche entsteht und das Blatt besser gerollt werden kann. Wenn ihr mögt, könnt ihr den Stunk aber auch ganz entfernen. Nun je nach Blattgröße, 1 bis 2 TL Reisfüllung auf das Blatt geben und rollen und dabei die Seiten einschlagen. Die Wirsingrouladen anschließend mit dem Küchengarn befestigen, damit sich die Rouladen beim Kochen nicht öffnen.

Die Wirsingrouladen in einen Topf legen und das Ganze mit einem Mix aus heissem Wasser und Paprikamark bedecken. Alles aufkochen lassen und bei niedriger Hitze bei geschlossenem Deckel fertig garen (circa 45 Minuten).

Für die Cashew-Creme die Cashewkerne und die Milch im Mixer pürieren, in einen Topf geben und aufkochen. Herd abdrehen, Mehl dazugeben und mit einem Schneebesen verrühren, bis die Masse cremig wird (gegebenenfalls mehr Mehl benutzen). Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Cashew-Creme mit den Rouladen auf einen Teller geben und servieren 🙂

 

Weitere leckere Rezepte und Artikel findest du hier:

Gefällt dir das Rezept? 🙂


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *