Skip to main content

Roher Süßkartoffel Kuchen mit Schokoguss

Roher Süßkartoffel Kuchen mit Schokoguss

Ich hatte hier noch ein paar Süßkartoffeln liegen, da dachte ich mir, warum mal nicht einen rohen Kuchen damit zubereiten? Nachdem ich vor kurzem rohe Süßkartoffelnudeln gegessen hatte, wollte ich die Süßkartoffeln diesmal zu einem Kuchen verarbeiten- Et voilá – ein super leckerer Kuchen 🙂

Rezept roher Süßkartoffel Kuchen mit Schokoguss

Für den Kuchen habe ich eine kleine Springform verwendet (Durchmesser: 12 cm).

Zutaten  & Zubereitung des Bodens:

– ca. 125 g Medjool Datteln (ein paar Stunden im Wasser einweichen)
– 70 g Walnüsse oder Buchweizen (für eine fettärmere Variante)
– 1 EL Kakaopulver
– etwas Vanille
– eine Prise Salz
– 2 EL Pistazien, kleingehackt

Alle Zutaten bis auf die Pistazien in einer Küchenmaschine oder im Hochleistungsmixer zu einer Masse mixen. Anschließend die Pistazien dazugeben und alles mit den Händen gut verkneten. Bevor die Masse in die Kuchenform gedrückt wird, den “Einleger” der Kuchenform mit Klarsichtfolie umwickeln, damit der Boden daran nicht kleben bleibt.

Zutaten  & Zubereitung der Füllung:

– 250 g Süßkartoffeln, geschält, in Stücke geschnitten
– 1 mittelgroße reife Banane
– 30 g geschälte Hanfsamen
– 20 g Kokosöl oder Kakaobutter, geschmolzen (in der Pfanne oder im Wasserbad)
– 5 EL (roher) Agavendicksaft (oder ein anderes Süßungsmittel)
– 1 TL Zimt

Alle Zutaten im Hochleistungsmixer sehr gut (!) durchmixen (ca. 2 Minuten lang), in die Kuchenform füllen und in der Gefriertruhe fest werden lassen.

Zutaten  & Zubereitung des Toppings:

– Schokolade nach Wahl oder
– 1 EL Kakaobutter/Kokosöl
– 1 EL (roher) Agavendicksaft (oder ein anderes Süßungsmittel)
– 2 TL Kakaopulver
– Nüsse, Trockenfrüchte nach Wahl

Für das Topping Schokolade im Wasserbad schmelzen, mit den Nüssen und den Trockenfrüchten dekorieren. Alternativ Kakaobutter/Kokosöl in einer Pfanne schmelzen lassen, Agavendicksaft und Kakao dazugeben, mit dem Schneebesen gut verrühren und über den Kuchen geben. Da die Schokosoße sehr schnell hart wird, den Kuchen umgehend dekorieren.

Der Kuchen ist verzehrfertig, wenn er leicht zu schmelzen beginnt.

Guten Appetit!

Weitere leckere Rezepte und Artikel findest du hier:

Gefällt dir das Rezept? 🙂


Kommentare

Eileen Mo Montag, 19. Oktober 2015 um 14:34

Huhu,
das sieht echt mega lecker aus 🙂 Einerseits etwas chaotisch, aber doch stimmig dekoriert 🙂

Grüße
Eileen

P.S : Das Rezept ist irgendwie nicht unter der Kategorie Rohkost zu finden 🙂

Antworten

Deniz Kilic Montag, 19. Oktober 2015 um 14:52

Hallo Eileen,

vielen lieben Dank für das Feedback 🙂 Das Schöne an Food Fotografie ist ja, dass es manchmal ruhig etwas “chaotisch” sein kann, meistens neige ich ja sehr zum Perfektionismus 🙂

Bei mir ist dieser Kuchen auf der zweiten Seite unter Rohkost zu finden, Link dazu wäre https://www.healthyongreen.de/themen/rohkost/page/2/

Siehst du den Kuchen auf dieser Seite? falls nicht, muss ich mal ein wenig recherchieren wieso das so ist. Ich danke dir!

Herzliche Grüße,
Deniz

Antworten

Nane Freitag, 3. November 2017 um 7:18

Was für ein wundervolles Rezept – ich bin so froh, diese Seite gefunden zu haben !
Ich kann nicht nachvollziehen, wie man diesen Kuchen “chaotisch dekoriert” empfinden kann – er ist einfach nur perfekt und da spricht wahrscheinlich der blanke Neid auf die Idee….. Ich bin seit ein paar Jahren vegan-glutenfrei unterwegs und merke, dass Rohkost das beste für mich ist. – Daher : ein fettes Danke für dieses Rezept – der Kuchen ist superlecker!

Antworten

Deniz Kilic Samstag, 4. November 2017 um 12:40

Hallo Nane! Das vermeintlich chaotische Dekorieren war ja pure Absicht – ich finde auch, dass das genau so gut aussieht. Zu perfekt und akkurat ist manchmal einfach langweilig 🙂 Vielen lieben Dank für deine lieben Worte! Freue mich sehr, dass dir der Kuchen geschmeckt hat 🙂

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *