Skip to main content

Gebackene Nudelnester mit Gemüse

Gebackene Nudelnester

Gebackene Nudelnester ist ein sehr einfaches und leckeres Rezept, wofür ihr nur wenige Zutaten benötigt. Auch vegan ohne Eier, Sahne und Käse wahrlich ein Genuss!

Gebackene Nudelnester – einfach, lecker & schnell

Damit die Nester zusammenhalten und nicht auseinander fallen werden gebackene Nudelnester typischerweise mit tierischen Zutaten wie Eiern oder Käse zubereitet. Nicht jedoch hier – mit einem Mix aus pflanzlicher Milch, Olivenöl, Stärke und Leinmehl erhalten wir eine “glibbrige” Flüssigkeit, welche sich ideal zum Überbacken eignet! Leinmehl ist das fein gemahlene und teilentölte Mehl aus dem Presskuchen, welches bei der Herstellung von Leinöl entsteht. Es handelt sich hier nicht um gemahlene Leinsamen, sondern um ein spezielleres Produkt. Kaufen könnt ihr Leinmehl zum Beispiel in Bio Supermärkten, Reformhäusern oder online.

Gebackene Nudelnester

Gebackene Nudelnester können auch mit Johannisbrot – oder Guarkernmehl statt Leinmehl zubereitet werden. Letztendlich ist es wichtig, dass ihr eine Flüssigkeit erhaltet die von der Konsistenz her Eiern sehr ähnelt, also recht glibbrig ist.

Gebackene Nudelnester

Getoppt werden die Nester mit angebratenen Zwiebeln und Champignons, getrockneten und frischen Tomaten, sowie Basilikum. Wer mag, kann selbstverständlich auch anderes fein geschnittenes Gemüse wie Zucchinis, Karotten etc. verwenden. Hier habt ihr freie Wahl! 🙂

Gebackene Nudelnester

Gebackene Nudelnester gehören für mich als Pastafan von nun an zu meinen Lieblingsgerichten, da sie sehr lecker und einfach zuzubereiten sind! Ich wünsche euch ganz viel Spaß mit diesem Rezept, lasst es euch schmecken! 🙂

Rezept

Gebackene Nudelnester

Gericht glutenfrei (optional), nussfrei (optional), sojafrei
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Arbeitszeit 40 Minuten
Portionen 5
Autor Healthy On Green

Zutaten

  • 200 g Spaghetti oder Bandnudeln Trockengewicht

Gemüse Topping:

  • 1 EL Olivenöl zum Anbraten
  • 1 kleine Zwiebel in sehr feine Stückchen geschnitten
  • 100 g Champignons in sehr feine Stückchen geschnitten
  • 4 bis 5 weiche getrocknete Tomaten, in dünne Streifen geschnitten*
  • 1/2 TL Kurkuma
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Soße zum Überbacken:

  • 40 g Stärke z.B. Maisstärke
  • 4 TL Leinmehl*
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Paprikapulver
  • 200 ml pflanzliche Milch z.B. Mandelmilch
  • 100 ml Wasser
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz Chili und Pfeffer nach Geschmack

Außerdem braucht ihr:

  • Ein paar Cherrytomaten geviertelt
  • Frische Basilikumblätter

Anleitungen

  1. Die Nudeln in kochendem Salzwasser bissfest garen, absieben und kurz auskühlen lassen.
  2. Anschließend die Nudeln in 5 Portionen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und Nester formen (ich habe hierzu einfach meine Finger verwendet, es muss nicht perfekt sein).
  3. Für das Gemüse Topping das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln einige Minuten darin anbraten. Champignons, getrocknete Tomaten, Kurkuma, Salz und Pfeffer hinzufügen und einige Minuten fertig garen.
  4. Für die Soße zum Überbacken in eine kleine Schüssel Stärke, Leinmehl, Kurkuma und das Paprikapulver geben. Anschließend die Milch, das Wasser und das Öl hinzufügen und mit einem Schneebesen alles solange rühren, bis es klumpenfrei und glibbrig ist. Mit Salz (circa 3/4 bis 1 TL), Chili und Pfeffer abschmecken.
  5. Die Soße nun über die Nudelnester gleichmäßig verteilen. Dabei darauf achten, dass auch die Ränder der Nester mit der Soße bedeckt sind. Zum Schluss das Gemüse Topping und die Cherrytomaten darüber verteilen und alles im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad Ober- und Unterhitze circa 20 bis 25 Minuten backen (je nachdem, ob das Ganze eher weicher oder fester sein soll). Backblech aus dem Backofen nehmen und das Ganze kurz auskühlen lassen. Gebackene Nudelnester mit frischen Basilikumblättern garnieren und servieren.

Rezept-Anmerkungen

Falls eure getrockneten Tomaten zu hart sind, diese einfach in etwas lauwarmes Wasser legen und einweichen lassen.

Das Leinmehl kann bei Bedarf durch Johannisbrot- oder Guarkernmehl ersetzt werden. Einfach soviel hinzufügen, bis ihr eine glibbrige, "eiähnliche" Konsistenz erhaltet. Auch die Verwendung von Xanthan ist möglich.

 

Weitere leckere Rezepte und Artikel findest du hier:

Gefällt dir das Rezept? 🙂


Kommentare

Miri Mittwoch, 27. April 2016 um 10:03

Das ist ja eine geniale Idee! Meinem Freund mache ich immer stark angebraten Nudeln in der Pfanne, damit es schön knusprig wird. Das werde ich auf jeden Fall testen. 🙂

Ganz liebe Grüße,
Miri

Antworten

Deniz Kilic Donnerstag, 28. April 2016 um 7:19

Dankeschön Miri!!! Aus der Pfanne ist auch sehr Ehe lecker 😍 Ich freue mich sehr auf dein Feedback, lass es dir schmecken :-)))
Ganz liebe Grüße zurück,
Deniz

Antworten

Lena Donnerstag, 28. April 2016 um 13:14

Tolle Idee! Ich habe mich immer gefragt, wie man diese Nester auf vegane Art zusammenhalten könnte. Das stelle ich mir auch super so als Party-Snack vor. Lecker und trotzdem auch noch etwas fürs Auge 😉

Liebe Grüße
Lena | http://www.healthylena.de

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *