Drucken

Veganer Gemüsekuchen mit Spinat

Gericht sojafrei (optional)
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 50 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde 10 Minuten
Autor Healthy On Green

Das brauchst Du

  • 250 g Dinkelvollkornmehl Type 1050 (alternativ auch helles Dinkel- oder Weizenmehl)
  • 130 g Maismehl
  • 1/2 Packung Backpulver circa 7 g
  • 25 g Leinmehl*
  • 1,5 TL Salz
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Paprikapulver
  • 2 TL getrocknete Minze
  • Chili und Pfeffer nach Geschmack
  • 50 g Cashewkerne klein gehackt
  • 100 g eingeweichte Cashewkerne*
  • 150 + 300 ml ungesüßte pflanzliche Milch (z.B. Hafermilch)
  • 1 Karotte ca. 150 g, fein oder grob gerieben
  • 2 Kartoffeln ca. 350 g, grob gerieben
  • 125 g Spinat gewaschen, gut abgetropft und kleingehackt
  • 100 ml pflanzliches Öl z.B. Rapsöl

Topping:

  • 2 EL pflanzliches Öl z.B. Olivenöl
  • 2 EL ungesüßte pflanzliche Milch (z.B. Hafermilch)
  • Eine Prise Salz
  • Eine Messerspitze Paprikapulver
  • Eine Messerspitze Kurkuma
  • Eine Messerspitze getrocknete Minze
  • Eine Messerspitze Chili

Außerdem:

Zubereitung

  1. Dinkelvollkorn- und Maismehl, Backpulver, Leinmehl, Salz, Gewürze sowie gehackte Cashewkerne gut vermengen.
  2. Cashewkerne mit 150 ml Milch in einem geeigneten Mixer zu einem Brei pürieren.
  3. Cashewbrei, geriebene Karotte, Kartoffeln, Spinat und das Öl dazugeben und alles mit den Händen gut verkneten. Dabei von der restlichen Milch soviel dazugeben, bis eine Art Teig entsteht (bei mir waren das 300 ml - die Masse sollte eher "pampig" und klebrig sein).
  4. Auflaufform gut einfetten (oder mit Backpapier auslegen) und den Teig darin verteilen und mit einem angefeuchteten Löffel glatt streichen.
  5. Für das Topping alle Zutaten in einer kleinen Schüssel verrühren und den veganen Gemüsekuchen damit einpinseln.
  6. Bei 200 Grad Ober- und Unterhitze circa 55 Minuten backen (Stäbchenprobe nicht vergessen!), dabei nach etwa 40 Min die Form mit Aluminiumfolie bedecken, damit der Kuchen sich nicht zu stark bräunt.
  7. Der Gemüsekuchen kann entweder lauwarm oder kalt verzehrt werden, auch am nächsten oder übernächsten Tag. Wer mag, kann ihn auch mit Sojajoghurt oder einem Dip getoppt servieren.

Hinweise und Tipps

Alternativ zu Leinmehl kann auch Johannisbrotkernmehl (2 EL) oder Xanthan (1 TL) verwendet werden. Stärke, sowie Chiagel sollten als Bindemittel auch funktionieren. Soviel hinzufügen, bis der Teig eher "pampig" und leicht klebrig ist.

Die Cashewkerne circa 30 Minuten lang in heißem Wasser einweichen und anschließend in einem Sieb abtropfen lassen (das Einweichwasser wird nicht benötigt).