Skip to main content

Vegane Sellerieschnitzel mit Cornflakes Panade

Vegane Sellerieschnitzel

Vegane Sellerieschnitzel sind knusprig, glutenfrei und lecker! Im Handumdrehen leckere Gemüseschnitzel mit Cornflakes Panade zubereiten!

Vegane Sellerieschnitzel – glutenfrei & einfach

Mmmh! Gemüseschnitzel sind ideal, wenn ihr einfach mal Lust auf etwas deftigeres habt oder eure Gäste verwöhnen möchtet! Dieses Rezept für vegane Sellerieschnitzel ist zudem glutenfrei. Für die Panade wird lediglich etwas glutenfreies Mehl nach Wahl (z.B. Weisses oder Vollkorn Reismehl oder Buchweizenmehl), Stärke, Wasser, Gewürze und Cornflakes benötigt. Wenn ihr mögt, könnt ihr selbstverständlich auch ganz normales Mehl wie Dinkel- oder Weizenmehl verwenden. 

Vegane Sellerieschnitzel

Und so einfach geht´s: Sellerie schälen, in Scheiben schneiden und im gesalzenen Wasser „al dente“ kochen. Abtrocknen, zuerst in Mehl, dann in einem Stärke-Wasser-Mix und zuletzt in zerbröselten Cornflakes wenden. Zuletzt die glutenfreien Schnitzel in einer Pfanne in reichlich heissem Fett von beiden Seiten knusprig braten – fertig sind vegane Sellerieschnitzel, die auch bei Nicht-Veganern ankommen! Auch wenn ihr bisher keine Selleriefans gewesen seid empfehle ich euch dieses Rezept auszuprobieren – vielleicht könnt ihr sie als Schnitzel doch lieb gewinnen 😉 

Rezept

4 von 2 Bewertungen
Drucken

Vegane Sellerieschnitzel mit Cornflakes Panade

Gericht glutenfrei (optional), nussfrei, sojafrei
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 40 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde
Portionen 10 Stück
Autor Deniz Kilic

Das brauchst Du

  • Eine Knolle Sellerie z.B. 1000 g für circa 8 bis 10 Schnitzel
  • Etwas Mehl z.B. Reismehl, Buchweizenmehl oder Weizenmehl
  • 6 EL Stärke z.B. Maisstärke
  • 10 bis 12 EL Wasser
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Paprikapulver
  • Cornflakes alternativ auch Semmelbrösel
  • Salz
  • Öl zum Ausbacken

Zubereitung

  1. Sellerie schälen und in circa 1,5 cm dicke Scheiben schneiden.
  2. Reichlich Wasser im Kochtopf erhitzen und salzen. Die Selleriescheiben circa 10 Minuten lang kochen, bis sie bissfest sind (sie sollten nicht zu weich sein). Sobald sie fertig gekocht sind auf Küchenpapier oder Küchentücher legen und von beiden Seiten trocken tupfen.
  3. Drei tiefe Teller bereitstellen. In zwei Teller jeweils Mehl und Cornflakes geben. Die Cornflakes mit den Händen in kleine Stücke zerbröseln.
  4. In den dritten Teller Stärke, Kurkuma, Paprikapulver und einen halben TL Salz geben. Nun das Wasser hinzugeben und mit einer Gabel alles auflösen. Wenn euch das Gemisch zu dickflüssig ist einfach mehr Wasser hinzugeben. Es sollte jedoch nicht zu flüssig sein und von der Konsistenz her an verquirlte Eier erinnern.
  5. Die Selleriescheiben nun zuerst im Mehl, dann im Stärke-Mix und zum Schluss in den Cornflakes wenden. Dabei die Cornflakes-Panade andrücken.
  6. Reichlich Öl (circa 1 cm hoch) in eine Pfanne geben und heiss werden lassen.
  7. Vegane Sellerieschnitzel im heißen Fett von beiden Seiten goldbraun ausbacken (idealerweise insgesamt nur einmal wenden). Ihr solltet die Temperatur dabei etwas herunter drehen, damit die Schnitzel nicht zu dunkel werden.
  8. Sellerieschnitzel aus der Pfanne nehmen, auf Küchenpapier abtropfen lassen und noch heiss servieren.

 

Weitere leckere Rezepte und Artikel findest du hier:

Gefällt dir das Rezept? 🙂


Kommentare

Veronika Samstag, 7. November 2015 um 21:10

Hallo Deniz,

Finde deine Rezepte Mega!!! Hab vor paar Tagen die Schokobrownies aus den kidneybohnen gemacht. Toll!!

Welchen Dip würdest du zu diesem Schnitzeln empfehlen?

Danke dir und weiter so.

Grüße

Veronika

Antworten

Deniz Kilic Samstag, 7. November 2015 um 21:20

Hallo Veronika,
Danke für deine lieben Worte, sie bedeuten mir wirklich viel <3 Und ich freue mich, dass dir die Schokobrownies so gut schmecken!! 🙂

Also lecker dazu ist zum Beispiel ein Dip à la Sauerrahm aus 100 g Cashewkernen (zuvor einweichen, dann wirds cremiger), 100 ml Wasser, 1 TL Apfelessig, 1 Knoblauchzehe, etwas Salz und Pfeffer (alles cremig mixen) 🙂

Liebe Grüße
Deniz

Antworten

Veronika Widmer Montag, 9. November 2015 um 11:59

Super, danke dir! Werde ich zeitnah ausprobieren 🙂

Echt tolle krative Rezepte!

Deniz Kilic Montag, 9. November 2015 um 12:40

Sehr sehr gerne – ich bin schon auf dein Urteil gespannt! 🙂 Ich freue mich, dich inspirieren zu können!


Anni Freitag, 20. November 2015 um 17:25

Anstatt mit Sellerie, mit kohlrabi gemacht. Sehr Lecker, wie immer.

Antworten

Deniz Kilic Freitag, 20. November 2015 um 20:34

Danke Anni <3 Mit Kohlrabi muss ich die Schnitzel auch mal ausprobieren 🙂

Antworten

Kathi Donnerstag, 15. Juni 2017 um 16:50

Ich habe sie heute auch mit Kohlrabi gemacht und bin hin und weg! Mega!
Haben die Schnitzel zu einem indischen Curry gegessen und das hat sehr gut gepasst.

Antworten

Deniz Kilic Freitag, 16. Juni 2017 um 13:02

Liebe Kathi, herzlichen Dank für’s Ausprobieren!! Supi, dass sie dir geschmeckt haben ❤


Matthias Donnerstag, 19. April 2018 um 20:08

Sellerie durch Kalbfleisch ersetzt. Panade mit Ei ergänzt. Danach wars super.

Antworten

Deniz Kilic Freitag, 20. April 2018 um 9:24

Na dann bist du ja mit diesem Buch besser bedient als hier im Blog: https://amzn.to/2JbD8IS 😉

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *