Skip to main content

Roher Karotten Kuchen mit Aprikosen

roher karotten kuchen mit aprikosen

Dieser roher Karotten Kuchen mit Aprikosen ist für alle geeignet die Rohkost lieben oder gerne etwas Neues ausprobieren möchten. Er ist glutenfrei und mit ungefähr 8 g (ohne Glasur sogar nur 3 g) Fett pro Stück auch noch recht fettarm.

Bestehen tut dieser roher Karotten Kuchen mit Aprikosen hauptsächlich aus frischen Karotten, getrockneten Aprikosen und Medjool Datteln. Mit einer anderen Dattelsorte sollte das Rezept auch funktionieren, ich finde die Medjool jedoch am besten. Daneben sind noch Kokosmehl und Flohsamenschalen enthalten. 

roher karotten kuchen mit aprikosen roher karotten kuchen mit aprikosen

Kokosmehl in Rohkostqualität habe ich bisher nur im Internet entdeckt, z.B von Dr. Georg. Ihr findet normales Kokosmehl aber auch in allen Bio Supermärkten oder in vielen Reformhäusern. Kokosmehl ist glutenfrei und sehr ballastoffreich. Wer das nicht zur Hand hat, kann für diesen rohen Karotten Kuchen auch Buchweizen verwenden. Hierfür diesen einfach in eurem Mixer mahlen. Selbstverständlich könnt ihr für diesen Kuchen auch gemahlenen Nüsse verwenden. Der Kuchen ist dann jedoch nicht mehr fettarm 😉

Die Flohsamenschalen sind in diesem Rezept optional – wenn ihr sie zufällig da habt, rein damit, ansonsten könnt ihr auch darauf verzichten. Sie quellen und nehmen die Feuchtigkeit im Kuchen auf. Ihr bekommt Flohsamenschalen in Reformhäusern, Bioläden oder in der Apotheke (und natürlich auch online). Klassischerweise wird es gegen Verdauungsbeschwerden oder zur Sättigung vor Mahlzeiten getrunken, da es sehr reich an Ballaststoffen ist. 

Rezept roher Karotten Kuchen mit Aprikosen

Zutaten für einen Kuchen (Springform mit 18 cm Durchmesser):

10 entsteinte Medjool Datteln (im Wasser einweichen, bis sie weich sind)
200 g getrocknete Aprikosen (im Wasser einweichen, bis sie weich sind)
500 g Karotten, geschält
125 g Kokosmehl (alternativ auch gemahlener Buchweizen, Nüsse…)
1 TL Bourbon Vanille
1 TL Zimt
2 EL Flohsamenschalen oder 1 EL gemahlene Flohsamenschalen (optional)

Glasur (optional):

100 g Cashewkerne
3 EL Agavendicksaft
6 EL Wasser
2 EL Zitronensaft
1 EL flüssiges Kokosöl

Zubereitung:

Aprikosen und Datteln im Hochleistungsmixer zu einer Masse pürieren (wenn es geht kein Wasser hinzufügen) und in eine Schüssel geben. Karotten fein raspeln, mit dem Aprikosen-Dattel-Mix und den restlichen Zutaten mischen. Wer mag kann noch nachsüßen, ich fand den Kuchen auch so schon süß genug. Einleger der Springform mit Klarsichtfolie oder Alufolie umwickeln und Teig in die Form reindrücken. 

Für die Glasur alle Zutaten miteinander mischen (ich habe die Glasur etwas stückig gelassen). Nun das Ganze über den Kuchen geben. 

In der Gefriertruhe fest werden und vor dem Verzehr circa 30 bis 45 Minuten auftauen lassen. 

Lasst es euch schmecken!

Weitere leckere Rezepte und Artikel findest du hier:

Gefällt dir das Rezept? 🙂


Kommentare

Jessie Dienstag, 16. Juni 2015 um 21:59

Hallo! Ich bin auf der Suche nach einem Rezept fuer die Tauftorte von meinem Sohn und damit er auch Etwas davon essen kann, natuerlich am Liebsten vegan (und roh). Mir wurde jetzt gerade der Link zu diesem Rezept geschickt und ich frage mich, ob ich den Kuchen auch jetzt schon “vorbacken” koennte. Hebt er sich eine Woche im Gefrierschrank? DANKE

Antworten

Deniz Kilic Dienstag, 16. Juni 2015 um 22:13

Hallo Jessie! Selbstverständlich kannst du den Kuchen auch eine Woche zuvor “vorbacken” 🙂 Für einen besonderen Anlass könnte sich auch der roh vegane Käsekuchen mit Himbeeren hervorragend eignen (lässt sich auch super vorbereiten und einfrieren).

Link hierfür wäre:
https://www.healthyongreen.de/roh-veganer-kaesekuchen-mit-himbeeren/

Viel Spaß beim Backen, ich hoffe der Kuchen kommt gut an! 🙂

Liebe Grüße,
Deniz

Antworten

Emanuel Dienstag, 13. September 2016 um 19:47

Hallo, Alle lieben immer die Cashew Creme weil sie so Zitronig frisch ist, also habe ich immer die Doppelte menge davon gemacht, aber damit sie nicht davon läuft schlage ich vor einen Esslöffel Flohsamenschalen zu verwenden damit das ganze besser zusammen hält. Dafür habe ich den boden etwas kleiner gemacht mit Zwei drittel der Zutaten. Sonst wird der Kuchen zu mächtig. Gruß Emanuel

Antworten

Deniz Kilic Mittwoch, 14. September 2016 um 9:52

Hallo Emanuel!
Dieses Rezept war einer meiner ersten Rezepte :-))) Damals hatte ich mit Bindemitteln nicht viel am Hut aber du hast auf jeden Fall recht, mit Flohsamenschalen hält die Masse gut zusammen und verläuft nicht! Ich freue mich, dass die Creme so gut ankommt!
Danke für dein Feedback!
Liebe Grüße
Deniz

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *