Skip to main content

Pflaumen Kokos Kuchen mit Minze

Pflaumen Kokos Kuchen mit Minze

Pflaumen Kokos Kuchen mit Minze ist ein richtig leckerer Kuchen, der kinderleicht zu machen und gelingsicher ist! Mit nur wenigen Zutaten bekommt ihr einen veganen und fettarmen Kuchen, der garantiert ankommt 🙂

Pflaumen Kokos Kuchen – schnell gemacht & lecker

Ich liebe einfache Rezepte – so auch diesen Pflaumen Kokos Kuchen mit Minze. Rohrzucker, Öl, Apfelmus, pflanzliche Milch und Kokosraspeln schaumig schlagen, Mehl und Backpulver hinzufügen – fertig ist der Teig. Zum Schluss das Ganze mit halbierten Pflaumen toppen und ab in den Backofen damit! So einfach und lecker kann vegan sein 🙂

Pflaumen Kokos Kuchen mit Minze

Mit einem Klecks Sahne oder Joghurt und Minze wird dieser Pflaumen Kokos Kuchen perfekt abgerundet und bekommt optisch noch das gewisse Etwas. Ich habe für dieses Rezept die Kokos-Schlagcreme von Soyatoo verwendet – definitiv meine Lieblingssahne 🙂

Viel Spaß beim Backen und Genießen! 🙂

Rezept

Pflaumen Kokos Kuchen mit Minze
4 von 1 Bewertung
Drucken

Pflaumen Kokos Kuchen mit Minze

Gericht fettarm, nussfrei, sojafrei
Vorbereitungszeit 45 Minuten
Zubereitungszeit 45 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde 30 Minuten
Portionen 10 Stück
Kalorien 300 kcal
Autor Healthy On Green

Zutaten

Teig:

  • 350 g Dinkelmehl Type 630
  • 1 Pck. Backpulver
  • 50 g Kokosraspeln
  • 180 g Rohrzucker
  • 50 ml geschmacksneutrales Öl z.B. Rapsöl
  • 50 g Apfelmus
  • 250 ml Pflanzenmilch nach Wahl z.B. Mandelmilch

Belag:

  • 800 g Pflaumen gewogen bevor sie entsteint wurden
  • 1 TL Natron wenn eure Pflaumen noch etwas säuerlich sind
  • Frische Minze
  • Sahne oder Joghurt nach Wahl

Anleitungen

  1. Ofen auf 175ºC Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Belag: Pflaumen halbieren und entsteinen. Falls die Pflaumen noch säuerlicher sind, die Pflaumenhälften in eine Schüssel geben, Natron darüber streuen und die Schüssel mit Wasser auffüllen. Nach circa 2 Minuten das Wasser abgießen. Das Natron reagiert mit der Säure und neutralisiert so einen Teil der Säure.
  3. Mehl und Backpulver in eine Schüssel sieben.
  4. Rohrzucker, Öl, Apfelmus, Kokosraspeln und Pflanzenmilch mit dem Handrührgerät schaumig schlagen.
  5. Mehl hinzufügen und alles verrühren.
  6. Den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und verstreichen (circa 1 cm dick).
  7. Die Pflaumenhälften auf den Kuchen mit der aufgeschnittenen Seite nach Oben legen.
  8. Im Ofen auf mittlerer Schiene 40 bis 45 Minuten backen.
  9. Nach dem Auskühlen den Pflaumen Kokos Kuchen mit Minze und aufgeschlagener Sahne oder Joghurt toppen und servieren.
Nährwertangabe ohne Sahne bzw. Joghurt.

Weitere leckere Rezepte und Artikel findest du hier:

Gefällt dir das Rezept? 🙂


Kommentare

Lena Montag, 14. September 2015 um 7:24

Ich freue mich so, dass gerade Pflaumen-Saison ist. Hört sich sehr gut an! Wer darf eigentlich deine leckeren Kreationen immer testen? Ich hoffe, du findest dankbare Abnehmer 😉

Liebe Grüße
Lena | http://www.healthylena.de

Antworten

Deniz Kilic Montag, 14. September 2015 um 13:47

Ich freue mich auch! 🙂 Testen dürfen Freunde, die ganze Familie und manchmal auch Arbeitskollegen – zum Glück bin umgeben von Leckermäulchen, die alles immer gerne essen :-)))

Liebe Grüße,
Deniz

Antworten

Clara Donnerstag, 21. Juli 2016 um 20:21

Deine Rezepte sind einfach spitze … Weiß immer gar nicht was ich als erstes nachkochen soll…..
Im Ofen ist gerade dieser Kuchen aber statt Pflaumen mit Rhabarber und Mandeln oben drauf … Die Kueche duftet schon 🙂

Werde noch eine Weile brauchen bis ich so alles durch habe….

Danke fuer die tollen Insperationen

Antworten

Deniz Kilic Samstag, 23. Juli 2016 um 8:28

Hallo Clara,
herzlichen Dank für die lieben Worte, so süß von dir!! :-* Wie hat dir der Kuchen geschmeckt?? :-)))
Herzliche Grüße aus Augsburg
Deniz

Antworten

Zoe Dienstag, 3. Oktober 2017 um 9:46

Hört sich toll an! Ich frage mich, ob man das Rezept auch mit Pflaumen vom Tiefkühler backen kann?
Lieber Gruss

Antworten

Deniz Kilic Dienstag, 3. Oktober 2017 um 12:58

Hallo Zoe! Solange man das aufgetaute Obst gut abtropfen lässt, sollte nichts dagegen sprechen 🙂
Liebe Grüße
Deniz

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *