Skip to main content

Kritharaki Salat mit getrockneten Pflaumen

Kritharaki Salat mit getrockneten Pflaumen ist ein Rezept, das schnell und unkompliziert zuzubereiten ist, richtig gut schmeckt und voller Aromen steckt. Das perfekte Gericht für dein Buffet oder auch als Mittagessen to Go!

Kritharaki Salat – einfach, lecker und schnell

Auf der Suche nach einem leckeren und einfachen Gericht? Dann ist dieser Kritharaki Salat mit getrockneten Pflaumen genau das Richtige für dich. Das Tolle an diesem Kritharaki Salat ist, dass du bei der Zubereitung so gut wie frei Schnauze vorgehen kannst. Das Rezept in diesem Beitrag ist ein Vorschlag und nur eine von tausenden Variationen. Doch sie ist einer meiner Lieblingsvarianten, denn ich liebe die Kombination aus herzhaft, nussig, süß und pikant. Mit den Walnüssen und getrockneten Pflaumen eine Kombination, die dir hoffentlich mindestens genauso sehr gefallen wird!

Kritharaki sind eine Art Nudeln, die optisch aussehen wie Reis. Besonders beliebt sind sie in Griechenland, in der Türkei oder auch in der italienischen Küche. Kritharaki kennt man deshalb auch als “griechische Nudeln”, “Nudelreis”, “Risoni”, “Risi” oder als “Arpa Sehriye” (in der Türkei). Nicht zu verwechseln mit “Reisnudeln”, denn Kritharaki bestehen wie Nudeln aus Hartweizengrieß und nicht aus Reis (wie Reisnudeln), daher sind sie auch nicht nicht glutenfrei.

Für diesen Kritharaki Salat brauchst du nur einfache Zutaten, die du in jedem gut sortierten Supermarkt finden solltest. Wenn du dir ganz sicher gehen willst, empfehle ich einen griechischen oder türkischen Supermarkt, denn hier kannst du Kritharaki auf jeden Fall kaufen (oder auch online bestellen). Neben dem Nudelreis braucht ihr unter Anderem frische Kräuter wie Dill und Petersilie, Lauchzwiebeln, Paprika, Tomaten, Walnüsse und getrocknete Pflaumen – am besten Soft-Pflaumen. Wenn du keine Pflaumen magst, kannst du zum Beispiel auch Soft-Aprikosen oder auch gar keine getrockneten Früchte verwenden. Ganz wie du magst!

Der Fantasie sind hier wirklich keine Grenzen gesetzt. Ich könnte mir diesen Kritharaki Salat in so vielen Variationen vorstellen: wer es exotischer mag, verwendet beispielsweise frische Mangostücke statt getrockneten Pflaumen. Süß ist nicht so dein Ding? Dann ist auch die Zugabe von Antipasti oder eingelegtem auch Gemüse möglich. Probiere es aus und kreiere einfach deine Lieblingsvariante (und teile es gerne mit uns hier mit).

Du hast eines meiner Rezepte ausprobiert? Dann markiere deine Kreation mit @healthyongreen und nutze #healthyongreen im Beitrag, damit ich es auf keinen Fall verpasse! Ich danke dir! 🙂

Deine Deniz

Rezept

Kritharaki Salat mit getrockneten Früchten

Ein leckerer und schneller Salat, der dir garantiert schmecken wird!

Portionen 4 Portionen
Autor Deniz Kilic

Das brauchst Du

  • 1 Glas Kritharaki
  • 4 EL Olivenöl
  • 1,5 Gläser Wasser plus mehr, nach Bedarf
  • Frische Petersilie fein gehackt
  • Frischer Dill fein gehackt
  • 1 Paprika, rot* in feine Würfel geschnitten
  • 2 Tomaten in kleine Würfel geschnitten
  • 1 Handvoll Walnüsse gehackt
  • Ein paar Getrocknete (Soft) Pflaumen in mundgerechte Stücke geschnitten
  • Etwas Zitronensaft
  • 1 bis 2 EL Olivenöl
  • Gemüsebrühpulver plus etwas heißes Wasser nach Geschmack
  • Gurkenwasser* optional, nach Bedarf

Zubereitung

  1. Den Kritharaki mit dem Öl zusammen in einem Topf unter ständigem Rühren bei mittlerer Hitze einige Minuten lang anbraten, bis er leicht goldbraun ist.

  2. Das Wasser und etwas Salz dazugeben und bei niedriger Temperatur, ähnlich wie Reis, kochen. Dabei immer nur so viel Wasser wie nötig dazugeben. Darauf achten, dass der Kritharaki nicht verbrennt, jedoch vermeiden, ihn zu viel umzurühren (lieber mal den Topf vom Herd nehmen und hin und her schwenken). Den Kritharaki beiseite nehmen und etwas abkühlen lassen.

  3. Petersilie, Dill, Paprika, Tomaten, Walnüsse und Pflaumen zum Kritharaki dazugeben. Mit Zitronensaft, Olivenöl, etwas Gemüsebrühpulver (in etwas heißem Wasser aufgelöst) und Gurkenwasser abschmecken. Guten Appetit!

Hinweise und Tipps

*Besonders lecker schmeckt in diesem Kritharaki Salat rote Spitzpaprika, welche im Backofen geröstet wurde. Hierfür die rote Spitzpaprika mit dem Messer ein paar Mal an verschiedenen Stellen einstechen und auf einem mit Backpapier belegtem Backblech bei Ober- und Unterhitze solange backen, bis sich die Haut anfängt schwarz bzw. dunkel zu färben. Gegebenenfalls die Spitzpaprika ein bis zweimal wenden. Die Spitzpaprika nach dem Backen in eine Tüte geben (Vorsicht, sehr heiß) und darin "schwitzen lassen", um sie dann einfacher schälen zu können. Anschließend unter fließendem Wasser abwaschen, von den Kernen befreien und in kleine Stücke schneiden. Am besten gleich mehrere Spitzpaprika rösten, damit es sich auch lohnt den Backofen einzuschalten! 😉

*Mit Gurkenwasser ist die Flüssigkeit von Essiggurken aus dem Glas gemeint.

Teile dieses Rezept mit deinen Freunden oder deiner Familie!

Weitere leckere Rezepte und Artikel findest du hier:

Gefällt dir das Rezept? 🙂


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *