Skip to main content

Kokos Limetten Eis mit Himbeeren

Kokos Limetten Eis mit Himbeeren

Kokos Limetten Eis besteht aus lediglich fünf Zutaten: Eiswürfel, Kokosmilch, Limettensaft, Süßungsmittel und Früchte nach Geschmack, wie beispielsweise Himbeeren. Eine leckere Erfrischung, die einfach zuzubereiten ist!

Kokos Limetten Eis herstellen ohne Eismaschine

Für das Kokos Limetten Eis benötigt ihr keine Eismaschine. Sobald die erforderlichen Zutaten gemixt sind, werden sie in einer Schüssel in die Tiefkühltruhe gestellt. Von da an wird die Masse jede halbe Stunde umgerührt, bis eine eisähnliche Konsistenz erreicht ist. Das Kokos Limetten Eis ist von der Konsistenz her wie ein ganz feines Wassereis oder Schnee, welches sofort auf der Zunge zergeht.

Dieses Eis könnt kann selbstverständlich auch mit anderen Geschmacksrichtungen hergestellt werden. Wer beispielsweise Pfefferminz mag, kann auch ein paar Tropfen Pfefferminzöl dazugeben. Oder ihr gebt ein paar Stevia-Tropfen, zum Beispiel von SweetLeaf®, welche aus Stevia und natürlichen Aromen bestehen. Bestellen könnt ihr diese beispielsweise von iherb. Für mehr Farbe könnt ihr auch etwas Saft, wie Orangen- oder Rote Bete Saft hinzufügen. Alles kann, nichts muss – Hauptsache lecker! 🙂

Kokos Limetten Eis mit Himbeeren 2 Kokos Limetten Eis mit Himbeeren 3

Inspiriert zu diesem Kokos Limetten Eis hat mich ein brasilianisches Getränk aus Kokosmilch und Limetten. Daraus entstand ein leckeres Eis, welches nicht nur an heissen Sommertagen erfrischt. Ich wünsche euch viel Spaß mit diesem Rezept!

Rezept

Kokos Limetten Eis mit Himbeeren
5 von 1 Bewertung
Drucken

Kokos Limetten Eis mit Himbeeren

Länder & Regionen glutenfrei, nussfrei, sojafrei
Vorbereitungszeit 4 Stunden
Arbeitszeit 4 Stunden
Portionen 2 Portionen
Kalorien 350 kcal
Autor Healthy On Green

Das brauchst Du

  • 300 g Eiswürfel
  • 150 ml Kokosmilch z.B. von Arroy-D
  • Saft von 3 Limetten
  • Flüssiges Süßungsmittel nach Geschmack z.B. 5 EL Agavensirup
  • Himbeeren tiefgefroren

Zubereitung

  1. Eiswürfel, Kokosmilch, Limettensaft und Süßungsmittel in einen leistungsstarken Mixer geben und in kurzen Abständen mehrmals kurz durchmixen lassen. Kleine Eiswürfelstückchen können ruhig noch übrig bleiben, müssen aber nicht.
  2. Alles sofort in eine kleine Schüssel füllen und nach Geschmack mit mehr Limettensaft und Süßungsmittel abschmecken.
  3. Schüssel in die Tiefkühltruhe stellen und jede halbe Stunde alles einmal durchmischen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist (bei mir war das nach 4 Stunden der Fall, insgesamt habe ich alles also 8 mal umgerührt).
  4. Währenddessen Himbeeren auftauen lassen und im Kühlschrank kalt stellen.
  5. Das Kokos Limetten Eis in Gläser abwechselnd mit Himbeeren schichten und sofort servieren.

 

Weitere leckere Rezepte und Artikel findest du hier:

Gefällt dir das Rezept? 🙂


Kommentare

Sabine Mittwoch, 27. Januar 2016 um 12:16

Hallo Deniz,
Ich stoebere gerade durch Deinen wunderschoenen blog. So wuerde ich auch gerne kochen koennen… Seufz.

Leider fallen viele Rezepte fuer mich aus verschiedenen Gruenden weg. Allergie auf Nuesse (Mandeln gingen noch, aber Erdnuss und Cashew gehen gar nicht und ist ja oft wichtig in Deinen Kreationen), einige Sachen krieg ich hier nur schlecht, da ich in Japan lebe, und oftmals reichen meine Kochkuenste einfach nicht aus… Doppelseufz.
Aber es sieht alles super lecker und so genial aus, also schaue ich eifrig weiter. Bestimmt finde ich dennoch was, was ich auch nachmachen kann.

Ich haette da gleich mal eine Frage zu diesem Eis. Man kann es ja ohne Eismaschine machen. Eine super Sache.
Koennte man es aber auch in einer Eismaschine machen??? Denn so was haette ich denn tatsaechlich da.
Ich habe mir letztes Jahr extra eine gekauft, weil ich fuer meine eisfanatische Mutter veganes Vanilleeis und co. machen wollte. Aber irgend wie schmecken ihr all meine Versuche nicht, und so steht die Maschine traurig im Schrank rum.
Auch wenn dieses kein Vanilleeis ist, es klingt so toll. Vielleicht kann ich sie damit gluecklich machen. Und auch meine Eismaschine…

Vielen Dank im voraus.

Liebe Gruesse aus Osaka, Japan wuenscht
Deine Sabine

Antworten

Deniz Kilic Mittwoch, 27. Januar 2016 um 12:55

Hallo Sabine,

ein ganz großes Dankeschön für deine lieben Worte! Ich werde mal darauf achten, dass ich mehr nussfreie Rezepte veröffentliche, das ist natürlich sehr ärgerlich wenn man eine Allergie hat!

Das Eis lässt sich sicher auch in einer Eismaschine machen, da bin ich mir sicher 🙂

Ich werde mir dein Kommentar auf jeden Fall zu Herzen nehmen und versuchen, mehr unkompliziertere Gerichte zu kreieren – Danke für den Input!

Liebe Grüße zurück nach Japan <3
Deniz

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *