Skip to main content

Haferflocken Schoko Cookies mit Zucchini

Haferflocken Schoko Cookies mit Zucchini

Haferflocken Schoko Cookies mit Zucchini – ja, ihr habt richtig gelesen, mit Zucchini! Diese gesunden Cookies enthalten jedoch noch eine weitere “geheime” Zutat, die euch mit einer extra Portion Eiweiß versorgt 🙂

Haferflocken Schoko Cookies – viele Nährstoffe, wenig Fett

Diese Haferflocken Schoko Cookies enthalten viel mehr Nährstoffe und weniger Fett (circa 5 g pro Stück) als herkömmliche Cookies aus dem Handel. Eine extra Portion Eiweiß bekommt ihr durch weich gekochte Kichererbsen, die ebenfalls in diesen Haferflocken Schoko Cookies enthalten sind! Keine Sorge, die Kichererbsen schmeckt man nicht heraus, sie sorgen lediglich für die weiche Konsistenz der Cookies. Wer meine Kidneybohnen Brownies kennt weiß, wie lecker Hülsenfrüchte zum Backen sind! 

Das Rezept für diese Cookies habe ist mit Absicht etwas weniger süß. Wenn ihr es süßer mögt, gebt noch ein wenig mehr flüssige Süße wie Reissirup und ein klein wenig mehr Haferflocken hinzu. Die Haferflocken Schoko Cookies habe ich mit glutenfreien Haferflocken von Bauckhof gebacken, welche ihr normalerweise in allen Bio Supermärkten oder Vitalia Reformhäusern kaufen könnt. Falls ihr euch nicht streng glutenfrei ernährt, könnt ihr auch ganz gewöhnliche, zarte Haferflocken verwenden.

Haferflocken Schoko Cookies mit Zucchini

Ihr mögt keine Zucchini? Kein Problem! Einfach die Zucchini weglassen und dafür weniger Haferflocken in den Teig unterheben. Letztendlich braucht ihr einen Teig, der formbar aber noch feucht ist. Ein feuchter Teig sorgt dafür, dass eure Cookies weich und saftig werden.

Abgerundet werden die Haferflocken Schoko Cookies mit etwas Erdnussmus und Vanille. Das Erdnussmus könnt ihr auch weglassen oder durch ein anderes Mus ersetzen. Ich empfehle euch jedoch Erdnussmus zu verwenden, da die Kekse dadurch ein tolles Aroma bekommen.

Noch gesünder werden diese Cookies, wenn ihr die Schokotropfen mit Kakao Nibs ersetzt, die keinerlei zugesetzten Zucker enthalten und völlig natürlich sind. Ich habe mich wegen der Optik für die Schokotropfen entschieden, welche auf Bildern einfach mehr hermachen 😉

Die Haferflocken Schoko Cookies enthalten unter Anderem wertvolles Eiweiß und Folsäure von den Kichererbsen, B-Vitamine von der Zucchini und Magnesium, Calcium, Eisen Zink von den Haferflocken. Insgesamt sind die Cookies also ein guter Energiespender für zwischendurch!

Rezept

5 von 2 Bewertungen
Drucken

Haferflocken Schoko Cookies mit Zucchini

Gericht fettarm, glutenfrei (optional), nussfrei (optional), sojafrei
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 12 Minuten
Arbeitszeit 27 Minuten
Portionen 15 Stück
Autor Healthy On Green

Zutaten

  • 1 Dose/Glas Kichererbsen circa 250 g*
  • 1 EL Erdnussmus optional
  • 6 El flüssiges Süßungsmittel nach Wahl z.B. Reissirup*
  • 50 ml pflanzliche Milch nach Wahl z.B. Reismilch
  • 30 ml flüssiges Kokosöl
  • Vanille nach Geschmack
  • 1 mittelgroße Zucchini circa 180 g
  • 150 g zarte Haferflocken optional glutenfrei
  • 50 g Schokotropfen oder Kakao Nibs

Anleitungen

  1. Kichererbsen in ein Sieb geben, gut waschen und abtropfen lassen.
  2. Kichererbsen mit dem Erdnussmus, Süßungsmittel, Milch, Kokosöl und Vanille in einem Mixer cremig mixen. Mixvorgang bei Bedarf stoppen, Behälter "hoch und runter rütteln" und weiter mixen. Gegebenenfalls etwas mehr Flüssigkeit wie Kokosöl oder Milch hinzugeben.
  3. Den Teig in eine Schüssel geben. Zucchini grob oder fein reiben und mit den Haferflocken mit in die Schüssel füllen. Alles mit einem Löffel zu einer Masse verrühren. Schokotropfen unterheben, dabei ein paar zum Toppen übrig lassen.
  4. Ein Backblech mit Backpapier auslegen, Cookies formen und auf das Blech setzen. Gegebenenfalls Hände zwischendrin waschen, damit sie sich leichter formen lassen. Die Cookies mit den übrigen Schokotropfen dekorieren.
  5. Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad Ober- und Unterhitze circa 12 Minuten backen, bis die Oberfläche etwas härter, das Innere aber noch weich ist. Backofen abdrehen und bei geöffneter Backofentür alles noch für 10 Minuten ruhen lassen. Die Haferflocken Schoko Cookies mit dem Backblech herausnehmen und auskühlen lassen.

Rezept-Anmerkungen

*Wenn ihr mögt, könnt ihr die Kichererbsen auch selber kochen. Achtet darauf, dass ihr sie genauso weicht kocht wie die Version aus der Dose bzw. aus dem Glas.

*Ihr mögt es etwas süßer? Dann fügt einfach etwas mehr Süßungsmittel hinzu. Falls der Teig dann zu feucht ist, gebt einfach noch mehr Haferflocken dazu.

 

Weitere leckere Rezepte und Artikel findest du hier:

Gefällt dir das Rezept? 🙂


Kommentare

Krisi von Excusemebut… Mittwoch, 11. November 2015 um 21:08

Oh Cookies mit Zucchini, doch ich stelle mir das sehr gut vor, Zucchini-Kuchen schmeckt ja auch super=) Werde ich sicher bald probieren!
Liebe Grüsse,
Krisi

Antworten

Julia Mittwoch, 17. August 2016 um 12:26

Hallo!

Die Cookies sind wahnsinnig lecker. Ich habe sie mit weißen Bohnen und 3-4 EL Zucker gemacht.
Danke für das schöne Rezept

Julia aus Karlsruhe

Antworten

Deniz Kilic Donnerstag, 18. August 2016 um 9:21

Hallo Julia!
Herzlichen Dank für’s Ausprobieren und Kommentieren!!! Freue mich :-))) Bisher wurden die Cookies kaum von Lesern ausprobiert, vielleicht ändert sich das ja jetzt ☺️
Herzliche Grüße aus Augsburg
Deniz

Antworten

Julia Freitag, 19. August 2016 um 15:47

Ja, die wenige Beachtung für dieses Rezept verwundert mich auch.
Dabei sind die wirklich gut!

Julia aus Karlsruhe

Deniz Kilic Samstag, 20. August 2016 um 11:16

Vielleicht kommt da ja jetzt mehr durch dein Feedback!! 🙂


Mirja Freitag, 26. August 2016 um 15:49

Hi Deniz,
eigentlich bin ich durch Zufall auf dieses Rezept in deinem Blog gestoßen. *-* Und es kam wie gerufen. 😀 Gerade überrollt mich eine regelrechte Schwemme von Zucchinis, die durch die warmen Temperaturen auf meinem Acker wachsen wie wild. 😉
Coole Kombination aus Kiechererbsen, Haferflocken und Gemüse- auf so eine Idee muss man erst mal kommen… Genial! Nicht zu süß, mega gesund und so absolut passend für mich. :)) <3
Die Cookies waren im Nu zubereitet und schmecken lecker. Ich habe noch ne halbe Menge mehr gemacht und anstatt Schokolade Marshmallows in die Masse gegeben. :))
Wie soll denn die Konstistenz der Cookies im besten Fall sein?
Ich glaube, meine zu feucht geworden. Sie sind innen kitschig und speckig.
Ich werde die Cookies bei Gelegenheit anstatt mit Zucchini mit Kürbismus, Zimt und etwas Lebkuchengewürz zubereiten- das stelle ich mir auch sehr lecker vor!
Danke für das Rezept und die Inspiration – ich werde es auch mal herzhaft abwandeln.
Liebste Grüße und einen guten Start ins Wochenende,
Mirja :*

Antworten

Deniz Kilic Dienstag, 30. August 2016 um 17:04

Hi Mirja,
endlich komme ich dazu dir zu antworten! Ich weiß damals gar nicht, wie ich auf diese Cookies gekommen bin, war wohl ein ganz kreativer Tag haha 😀 Die Cookies sollten nicht zu feucht sein – aber auch nicht zu trocken! Vielleicht das Ganze etwas länger backen? Könnte auch sein, dass deine Zucchini viel frischer als meine war und deshalb besonders viel Wasser enthält. Du könntest die Zucchini auch etwas ausdrücken bevor du sie verwendest 🙂 Mit Kürbismus stelle ich mir die Cookies richtig lecker vor! Nicht mehr lange, dann ist ja auch Herbst/Weihnachten, dann kommt das ja wie gelegen mit dem Zimt und dem Lebkuchengewürz. Mmmh, ich bekomme gerade wieder Hunger 😀 Ich hoffe du kannst die warmen Tage mehr als ich genießen, ich bin wieder einmal ganz schön im Stress, weshalb das etwas länger mit den Antworten dauert. Ich drück dich!
Liebste Grüße aus Augsburg
Deniz

Antworten

Mirja Mittwoch, 31. August 2016 um 15:13

Liebste Deniz,
ach je! :/ Ich hoffe, für dich kommen ganz bald wieder ruhigere Zeiten und es freut mich sehr, dass du dir trotzdem die Zeit zum Antworten nimmst! :*
Dann hab noch ganz viele solcher kreativer Tage, denn wir sind die glücklichen Nutznießer, wenn du uns so coole Rezepte vorstellst!
Die Cookies hatte ich länger gebacken- aber mit der Zucchini könntest du recht haben. Beim nächsten Mal drücke ich sie aus, ändere etwas die Flüßigkeitszugabe, nehme vllt noch andere Haferflocken ect. Jetzt habe ich etwas Erfahrung und dann wird es sicherlich perfekt. ;))
xox, Mirja

Antworten

Deniz Kilic Sonntag, 4. September 2016 um 18:55

Ja ich hoffe auch, dass meine To Do Liste kleiner wird, aber wird so schnell leider nicht passieren. Komme ja auch kaum dazu etwas für den Blog zu machen. Aber dieses Jahr muss ich da wohl noch durch, dann kommen bessere Zeiten! Bin gespannt, wie die Cookies beim nächsten Versuch werden :-))
Liebe Grüße
Deniz

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *