Skip to main content

Glutenfreies Teff Brot mit getrockneten Tomaten

Glutenfreies Teff Brot mit getrockneten Tomaten

Glutenfreies Teff Brot mit getrockneten Tomaten – ein aromatischer und gesunder Genuss, welches kinderleicht zu backen ist. Ein natürliches würziges Brot, dass besonders zu deftigen oder cremigen Aufstrichen hervorragend schmeckt!

Glutenfreies Teff Brot – einfach, aromatisch & lecker

Dieses Rezept für glutenfreies Brot mit Teff Mehl enthält neben Teff Mehl Vollkorn Reismehl, Buchweizenmehl, getrocknete Tomaten und Sonnenblumenkerne. Ein glutenfreies Teff Brot, welches ihr nach Belieben variieren könnt!

Glutenfreies Teff Brot mit getrockneten Tomaten

Ihr könnt beispielsweise die Sonnenblumenkerne durch andere Nüsse eure Wahl ersetzen oder die getrockneten Tomaten weglassen. Wer Fett sparen möchte oder allergisch gegen Nüsse ist, kann die Nüsse selbstverständlich ebenfalls wegglassen – alles kann, nichts muss 🙂

Glutenfreies Teff Brot mit getrockneten Tomaten

Teff Mehl ist ein sehr gesundes und vollwertiges Mehl. Es hat einen hohen Vitamin-, Mineral- und Eiweißgehalt, weshalb es vor allem für Sportler ideal geeignet ist. Doch auch alle anderen können davon profitieren 😉 Teff Mehl könnt ihr zum Beispiel in Bio Läden oder auch online kaufen. Zu finden ist es auch in manchen Asia Läden unter “Ragi flour”.

Glutenfreies Teff Brot mit getrockneten Tomaten

Glutenfreies Brot mit Teff Mehl wird wie so alle glutenfreie Brot schnell trocken. Damit das Brot etwas länger frisch bleibt, nach dem Backen etwas auskühlen lassen und dann wieder Erneut in die Kastenform geben. Das Ganze mit Alufolie bedecken und zum Beispiel im Backofen aufbewahren. Alternativ könnt ihr dieses Teff Brot auch in Scheiben schneiden und einzeln einfrieren. Anschließend nach Bedarf auftauen.

Glutenfreies Teff Brot mit getrockneten Tomaten

Meiner Meinung nach ein sehr leckeres und glutenfreies Teff Brot, welches durch die getrockneten Tomaten und Sonnenblumenkerne eine besondere Note bekommt – ich liebe es! Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Backen und Schlemmen! 🙂

Rezept

5 von 2 Bewertungen
Drucken

Glutenfreies Teff Brot mit getrocknete Tomaten

Gericht fettarm (optional), glutenfrei, nussfrei (optional), sojafrei
Vorbereitungszeit 1 Stunde
Zubereitungszeit 50 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde 50 Minuten
Autor Healthy On Green

Das brauchst Du

  • 1 Würfel Hefe frisch
  • 1 TL Zucker
  • Etwas lauwarmes Wasser circa 3 EL
  • 250 g Teff Mehl
  • 150 g Vollkorn Reismehl
  • 100 g Buchweizenmehl am besten eine helle Variante wählen, außer ihr mögt es besonders herb
  • 1 EL Leinmehl*
  • 1 bis 2 TL Salz*
  • Getrocknete italienische Kräuter nach Geschmack optional
  • 3 EL pflanzliches Öl
  • 1 EL Apfelessig
  • 450 ml lauwarmes Wasser
  • 50 g weiche getrocknete Tomaten, in kleine Stücke geschnitten*
  • 2 Hände voll Sonnenblumenkerne*

Außerdem braucht ihr:

  • Eine mittelgroße Kastenform circa 25 cm lang

Zubereitung

  1. Backofen auf circa 40 Grad vorheizen.
  2. Hefewürfel mit dem Zucker in einer kleinen Schüssel in wenig lauwarmes Wasser auflösen und ein paar Minuten stehen lassen.
  3. In eine großen Schüssel das Mehl, Salz, Kräuter, Öl, Apfelessig, Hefe-Zucker-Wasser und lauwarmes Wasser geben. Mit dem Knethaken des Handrührgerätes circa 5 Minuten lang zu einer Masse mixen. Anschließend die getrockneten Tomaten und die Sonnenblumenkerne unterheben.
  4. Den Teig in die eingefettete Form füllen und im Backofen circa 45 Minuten lang gehen lassen.
  5. Anschließend Backofen auf 175 Grad (Ober- und Unterhitze) aufdrehen und für circa 50 Minuten backen (Backzeit kann je nach Backofen variieren, am besten eine Stäbchenprobe machen). Nach etwa 30 Minuten Backzeit das Brot mit ein wenig Öl einpinseln.
  6. Glutenfreies Teff Brot nach der Backzeit aus dem Backofen nehmen und auf ein Gitter stürzen. Das Brot kann sofort verzehrt werden. Um es aufzubewahren solltet ihr es etwas auskühlen lassen und anschließend wieder in die Kastenform geben. Alles mit Alufolie oder einem Tuch bedecken, damit es länger frisch bleibt (für 2 bis 3 Tage). Ihr könnt das Brot auch komplett auskühlen lassen, in Scheiben schneiden und einzeln einfrieren.

Hinweise und Tipps

Als Bindemittel habe ich Leinmehl (aus dem Bio Laden) verwendet, was super funktioniert hat und ein sehr quellfähiges und natürliches Bindemittel ist. Ersatzweise könnt ihr auch Johannisbrotkernmehl oder Guarkernmehl verwenden.

Die getrockneten Tomaten können selbstverständlich auch weggelassen werden.

Sollten eure getrockneten Tomaten nicht weich sein, einfach in etwas sehr warmen Wasser einweichen. Für mehr Aroma könnt ihr das Einweichwasser zum Brotbacken verwenden. Dann solltet ihr jedoch etwas weniger Salz (z.B. 1 TL) hinzufügen, da das Einweichwasser salzig ist.

Statt Sonnenblumenkerne könnt ihr auch andere Nüsse verwenden oder diese auch komplett weglassen.

Falls ihr das Brot ohne getrocknete Tomaten und Sonnenblumenkerne backt, sollten auch 400 ml lauwarmes Wasser für den Teig ausreichen.

 

Weitere leckere Rezepte und Artikel findest du hier:

Gefällt dir das Rezept? 🙂


Kommentare

Mirja Dienstag, 6. September 2016 um 12:44

Liebe Deniz,
habe gestern das Teffbrot zum zweiten Mal gebacken. Sehr lecker- ich mag den Geschmack von Teff und Buchweizen. Mhhhh, eine tolle Kombination und mal ganz ohne Gluten. Ich backe mein Brot selbst und in der Regel aus Weizen- Dinkel- oder Roggenmehl… Schön ein leckeres und gelingsicheres glutenfreies Brotrezept zu haben. ;))
Apropose Teff… Ich hab letzte Woche bei Alnatura Teff Flocken entdeckt und gekauft. Habe mir daraus Bratlinge gemacht- auch sehr lecker. Musst du mal bei Gelegentheit ausprobieren. ;)) Die Flocken machen sich auch gut im morgentlichen Müsli. 😀
<3ige Grüße von Mirja :*

Antworten

Deniz Kilic Mittwoch, 7. September 2016 um 14:08

Hallo Mirja,
Danke, dass du das Rezept erneut ausprobiert hast! Ich muss das auch mal wieder backen, schon lange nicht mehr getan! 🙂 Teff Flocken habe ich mal gesehen aber noch nie gekauft. Glaub das mache ich einfach mal – ich glaube die machen sich auch gut in Brotaufstrichen? Tolle Idee auf jeden Fall, schon lange nichts “neues” mehr ausprobiert 😀 Danke!! 🙂
Liebste Grüße
Deniz

Antworten

Mirja Donnerstag, 8. September 2016 um 16:21

Hi Deniz,
dank dir für die erneute Inspiration… Auf die Idee mit den Teffflocken einen Brotaufstrich zu machen bin ich bisher noch nicht gekommen. 😉 Irgendwie fehlt mir da echt ein bisschen Kreativität. 😀
Ich hab noch ein paar Tigerbohnen übrig- zusammen mit den Teffflocken und afrikanischen Gewürzen, wie Berbere und Ras el Hanout wird daraus sicherlich ein leckereer Aufstrich! :))
Machs gut,
Mirja <3

Antworten

Deniz Kilic Samstag, 10. September 2016 um 14:49

Hallo Mirja!
Ich finde überhaupt nicht, dass es dir an Kreativität fehlt!! So wie du einige Rezepte von mir interpretiert hast, da wäre ich selber nicht darauf gekommen :-))) Sagen wir einfach, wir sind beide kreativ!! Wie war dein Aufstrich? Klingt nämlich extrem lecker!! Ich werde das nächste Wochenende nun auch endlich Brotaufstriche kreieren :-)))
Liebe Grüße
Deniz :-*

Antworten

Mirja Montag, 12. September 2016 um 10:01

Hallo Deniz,
das klingt doch ganz gut und damit kann ich hervorragend leben *-*. 😉
Bin bisher noch nicht dazugekommen den Brotaufstrich zu machen. Wird bald nachgeholt 🙂 Ich hab nämlich den Reishack gemacht und türkische Gözleme damit gefüllt. Mhhh, ganz lecker. <3 Jetzt muss erst mal der Reishack aufgegessen werden 😀
Ich bin jetzt schon sehr gespannt auf deine Brotaufstriche.
Ich wünsche dir einen schönen Wochenstart in diese herrliche, sonnige Woche!
Xoxo Mirja

Antworten

Deniz Kilic Mittwoch, 14. September 2016 um 9:45

Hallo Mirja,
ich bin auch noch nicht dazugekommen Brotaufstriche zu machen, will ich ja auch nun endlich machen! 🙂 Boah, Gözleme ist so richtig lecker, da möchte ich auch noch unbedingt ein Rezept kreieren!! Ich bekomme gerade soooooo einen Hunger :-))))
ich wünsche dir ebenfalls einen schönen Wochenstart in die Woche und genieße die Sonne solange sie noch da ist :)))
Liebste Grüße
Deniz

Antworten

Martina Montag, 3. Oktober 2016 um 19:16

Hallo,
kann man des Reismehl auch durch ein anderes Mehl ersetzen?
Wenn ja, welche Mehle sind geeignegt.

Danke und herzliche Grüße
Martina

Antworten

Deniz Kilic Montag, 3. Oktober 2016 um 19:34

Hallo Martina,
im Grunde kannst du “alles” nehmen: z.B. Teff-, Buchweizen-, Mandel- oder Hirsemehl. Auch Kokosmehl wäre denkbar. Wenn es nicht glutenfrei sein muss kannst du auch Weizen- oder Dinkelmehl verwenden. Egal welches Mehl du damit ersetzt, ich würde das Wasser nach und nach dazugeben bis die Konsistenz passt. Der Teig sollte weder zu flüssig noch viel zu dickflüssig sein 🙂
Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen. Falls du noch mehr Fragen hast kannst du dich jederzeit gerne an mich wenden :-)))
Liebe Grüße
Deniz

Antworten

Anita Mittwoch, 30. August 2017 um 16:48

Hallo 🙂

ich habe Dein Rezept gestern ausprobiert und muss sagen, geschmeckt hat es super, jedoch sah es nicht so gut aus, wie auf Deinen Bildern 😀 Ich bin da nicht so kreativ, was das Aussehen angeht^^ Aber wie gesagt, mir hat’s geschmeckt also danke dafür 🙂

Teff entdecke ich gerade ganz neu für mich. Wusstest Du, dass Teff das kleinste Getreide der Welt ist? Ich mag Teff besonders gut, denn ich leide an Eisenmangel und gerade Teff enthält viel Eisen. Außerdem habe ich gelesen, dass Teff etwa doppelt so viele Ballaststoffe wie Buchweizen enthält (Quelle: https://www.goodme.de/magazin/glutenfreies-getreide/) – ob man da doppelt so schnell satt wird, weiß ich aber nicht 😀

Antworten

Deniz Kilic Freitag, 1. September 2017 um 12:24

Liebe Anita,
Hauptsache es hat geschmeckt!! Optik ist ja nicht alles hihi 😀 Danke dir fürs Ausprobieren ❤️

Ja wusste ich :)) Teff ist echt toll! Wenn ich das so lese frage ich mich, weshalb ich es nicht öfter in meinen Speiseplan integriere. Sollte ich mal machen. Eisen kann nie schaden 😀 Danke dir fürs bewusst machen. Werde am WE einkaufen gehen und dann hole ich mir Teff. Mal sehen, was ich daraus zaubere… 🙂

Wünsche dir einen wundervollen Tag!

Deniz 🌸

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *