Skip to main content

Gesunder Kürbis Aufschnitt (gluten- und nussfrei)

Gesunder Kuerbis Aufschnitt

Gesunder Kürbis Aufschnitt – egal, ob auf´s Brot, auf die Pizza oder als Topping für Gemüsegerichte, diese würzige Leckerei ist ideal für alle, die eine leckere und nussfreie Alternative zu (veganem) Käse oder einfach nur nach einem schmackhaften Aufschnitt suchen!

Gesunder Kürbis Aufschnitt – würzig, lecker und einfach

So gerne ich auch koche, manchmal hat man einfach nicht die Zeit oder Lust dazu. Dann darf es auch mal gerne leckeres Brot (z.B. Teff Brot mit getrockneten Tomaten) sein, beispielsweise mit selbstgemachten Brotaufstrichen dazu. Oder wie wäre dieser gesunder Kürbis Aufschnitt, der ebenfalls hervorragend schmeckt und wirklich einfach zuzubereiten ist? Ihr benötigt kein besonderes Equipment wie einen Hochleistungsmixer. Ein gewöhnlicher Standmixer bzw. Pürierstab reicht hier vollkommen aus. Außerdem ist der Kürbis Aufschnitt nuss-, gluten- und sojafrei, weshalb auch Allergiker hier in den Genuss kommen können!

Gesunder Kuerbis Aufschnitt

Welche Zutaten ihr braucht? Dieser gesunder Kürbis Aufschnitt besteht aus Hokkaido Kürbis, Kokosmilch, Flohsamenschalen, etwas Öl, Salz, Gewürzen, Zitronensaft, Hefeflocken und Agar Agar. Letzteres sorgt dafür, dass der Aufschnitt schnittfest wird. Ich habe insgesamt 4 g (circa 1 TL) hinzugefügt, weshalb der Aufschnitt sich schneiden lässt, jedoch dennoch cremig von der Konsistenz her ist. Dieser gesunder Kürbis Aufschnitt hält sich circa 4 bis 5 Tage und sollte stets im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Gesunder Kuerbis AufschnittGesunder Kuerbis Aufschnitt

Schmilzt dieser gesunder Kürbis Aufschnitt wie Käse? Jein. Er schmilzt schon, bei Hitze bzw. Wärme, Fäden zieht er jedoch keine und auch geschmacklich erinnert er nicht an Käse. Deshalb heißt diese Leckerei auch nicht „Kürbiskäse”. Letztendlich habe ich für euch einfach “nur” einen schmackhaften Aufschnitt kreiert, den man beispielsweise zu getoastetem Brot essen kann. In meiner Variante gab es ihn mit Beerenmarmelade und Erdnussbutter. Die Kombination aus süß, nussig und würzig fand ich unheimlich lecker! Selbstverständlich könnt ihr ihn auch als Topping für eine Pizza oder auch einen Auflauf verwenden. Weniger als klassischen Käseersatz, sondern vielmehr als Geschmacksträger. Probiert es einfach aus, lecker ist er auf jeden Fall! 🙂

Gesunder Kuerbis Aufschnitt

Ich wünsche euch ganz viel Spaß mit diesem gesunden Kürbis Aufschnitt. Ich bin sehr gespannt, wie er euch schmecken wird! Guten Appetit 🙂

Eure Deniz

Rezept

5.0 from 1 reviews
Gesunder Kürbis Aufschnitt (gluten- und nussfrei)
Autor: 
Dieses Rezept ist: sojafrei, nussfrei, glutenfrei
Vorbereitung: 
Koch-/Backzeit: 
Gesamt: 
Portionen: 1 "Block"
 
Zutaten
  • 250 g Hokkaido Kürbis, in mundgerechte Stücke geschnitten
  • 75 ml (vollfette) Kokosmilch (alternativ auch ein Pflanzendrink nach Wahl (50 ml) plus 25 ml Öl)
  • 2 TL Flohsamenschalen
  • ½ TL Gemüsebrühpulver oder Salz (nach Geschmack auch mehr)
  • Chili
  • Paprikapulver
  • Knoblauchpulver
  • Etwas Zitronensaft
  • 1 TL Hefeflocken
  • 1 EL Öl
  • 4 g Agar Agar bzw. pflanzliches Geliermittel
Zubereitung
  1. Zunächst den Hokkaido Kürbis im Backofen bei 200 Grad Ober- und Unterhitze auf ein mit Backpapier belegtem Backblech backen, bis er weich ist (circa 30 Minuten lang).
  2. Den Kürbis kurz auskühlen lassen und mit allen weiteren Zutaten bis auf das Agar Agar in einem geeigneten bzw. kleinen Mixer gleichmäßig mixen.
  3. Kürbismasse mit dem Agar Agar in einen kleinen Topf geben und alles unter kräftigem Rühren circa 1 Minute lang oder bis die Masse geliert kochen/braten .
  4. Ein geeignetes Gefäß, z.B. kleine Glasschale mit kaltem Wasser ausspülen und die Kürbismasse darin verteilen. Dieser gesunder Kürbis Aufschnitt muss im Anschluss nur noch im Kühlschrank ein paar Stunden lang fertig gelieren, bis er schnittfest ist. Dann ist er servierbereit und kann in Scheiben geschnitten werden. Guten Appetit!

Teile dieses Rezept mit deinen Freunden oder deiner Familie! 🙂

Gefällt dir das Rezept? 🙂


Kommentare

Krisi von Excusemebut… Mittwoch, 29. November 2017 um 21:00

Eine tolle Idee, sieht sehr lecker aus und ist auch wirklich nicht kompliziert. Ich hoffe ich komme dazu das Rezept bald zu probieren!
Liebe Grüsse,
Krisi

Antworten

Mirja Samstag, 2. Dezember 2017 um 17:14

Hallo Deniz,
die Tage habe ich deinen Kürbisaufschnitt gemacht und finde ihn ganz lecker! *-* <3 Wie du weißt, schwimme ich derzeit in Kürbis und ich hatte noch ein Stück Butternutkürbis vom Mittagessen übrig, 😉 Ruckzuck war dein Aufschnitt zubereitet.
Ich habe aber mehr Hefeflocken reingemacht, weil ich grad den käsigen Geschmack mehr mochte und die Sojamilch- Ölmischung gewählt. Super fande ich die perfekt abgestimmte Menge an Agar- Agar. Der Aufschnitt ist schnittfest, aber nicht zu fest und geleeartig. Vorallem kommt der Geschmack des Agar Agar nicht durch (irgendwie habe ich den immer dabei, wenn ich es verwende).
Den Aufschnitt habe ich auf Brot gegessen und damit meinen Hirse- Gemüseauflauf (mit Karotten, Lauch und Kürbis) überbacken. Yummi! 😀
Deine Kombination mit Erdnussbutter und Beerenmarmelade hört sich sehr spannend an und ich kann mir die Kombination ehrlich gesagt nur schwer vorstellen… :DD Na ja, aber ich vertraue dir in Geschmackssachen blind und werde es mal heute Abend testen. ;P

Ich wünsch dir ein ganz tolles Wochenende!
Mit großer Zuneigung und lieben Grüßen, Mirja

Antworten

Deniz Kilic Dienstag, 5. Dezember 2017 um 14:09

Hallo meine Liebe,
sorry, dass meine Antwort erst jetzt kommt 🙂 Du gibst mir immer richtig hilfreiches Feedback, Danke dir dafür! Ich kann mir die Kombi aus Hirse, Gemüse und diesem Aufschnitt sehr gut vorstellen. Noch bin ich selbst nicht dazu gekommen, einen Auflauf damit zu überbacken. Ich habe ihn bisher lediglich auf dem Brot gegessen zum Frühstück. Meine Eltern haben mitgegessen, von daher blieb da auch nichts mehr übrig. Muss ich halt auch nochmal machen 😉 Ich weiß, die Kombi aus Beerenmarmelade und Erdnuss hört sich im ersten Moment komisch an. Bei den Amis ist das ja ein Klassiker und auch ich habe manchmal regelrecht Heißhunger darauf, keine Ahnung wieso 😀 Ich liebe ja Erdnussbutter bzw. Mus ohnehin. Und wenn ich dann auch Lust auf etwas fruchtiges habe, ist die Kombination perfekt für mich. Und auf getoastetes Brot stehe ich sowieso total!! Hast du es getestet und falls ja, wie fandest du die Kombi?
Ich wünsche dir einen verspäteten, guten Wochenstart 🙂 Freue mich von dir zu lesen!
Ganz liebe Grüße und Drücker,
Deniz

Antworten

Mirja Mittwoch, 13. Dezember 2017 um 16:15

Hi Deniz,
die Kombination von Erdnussbutter und Marmelade kenne ich und mag ich auch total, <3 Oberlecker! Allerdings konnte ich mir den pikanten Aufschnitt nicht so recht dazu vorstellen. Aber ich habe es ausprobiert und mir damit ein Sandwich im Sandwichmaker gemacht. Es war super lecker. Dachte auch, dass man mit dem Aufschnitt eine Art Kürbissoße für Pasta o. Ä. machen kann. *-* Mal sehen, ob ich dazukomme- dann gebe ich dir natürlich auch Rückmeldung, wie´s schmeckt. 😉
Liebste Grüße und eine schöne Restwoche,
Mirja :*

Deniz Kilic Donnerstag, 14. Dezember 2017 um 19:50

Hallo Mirja,
oooh mit Pasta ist das sicher auch sehr lecker! Lass es mich wissen, wenn es soweit ist 😀 Irgendwie dachte ich mir schon, dass es dir schmecken wird – wir haben einfach die selben Geschmacksknospen 😀 😀 😀 Ich glaube, von dir würde ich mich auch mal gerne bekochen lasse!! 😉
Wünsche dir ebenfalls eine schöne Restwoche, habe mich wie immer sehr gefreut von dir zu lesen!
Liebe Grüße
Deniz <3


Tina Freitag, 8. Dezember 2017 um 11:38

Tolles Rezept….klingt megalecker.habe alles. Bis auf flohsamenschalen da….geht auch was anderes,,,.habe Kuzu ,chiasamen,Leinsamen,Erdmandeln ,Reismehl da?
Lg aus Tirol

Antworten

Deniz Kilic Freitag, 8. Dezember 2017 um 11:53

Hallo Tina, ich gebe ungerne Garantien wenn ich etwas selbst nicht ausprobiert habe :-O die Chiasamen würde man rausschmecken. Dann lieber ein Ei-Ersatz aus Leinsamen zubereiten. Also Leinsamen mahlen und mit etwas Wasser gelieren lassen. 1 EL Leinsamen sollten ausreichen. Würde mich freuen wenn du mir dann ein Feedback hinterlässt, falls du das ausprobiert hast :-)))
LG Deniz

Antworten

Tina Freitag, 8. Dezember 2017 um 17:15

Danke Deniz! Wird morgen ausprobiert….geb dir bescheid:))
Verschneite Grüße!


Harley Mittwoch, 3. Januar 2018 um 20:49

Ich gebe es zu- ich tue mich immer total schwer wenn es um Brotaufstriche geht aber das klingt ober lecker! Und das Sandwich sieht Bombe aus! Nur eine Frage ist der Aufschnitt irgendwie wie Gelee? Agar-Agar erinnert mich nämlich immer an Gelee. …ich probiere es aber unbedingt mal aus
einfach weil es von dir ist! ♡

Antworten

Deniz Kilic Donnerstag, 4. Januar 2018 um 15:51

Ja, Agar Agar ist ja oft etwas “glibberig” aber bei diesem Aufschnitt merkt man das nicht. Genau richtig, damit das Ganze schnittfest wird aber cremig bleibt. Solltest du auf jeden Fall ausprobieren, auch wenn du bisher keine guten Erfahrungen mit Agar Agar gemacht hast. Das wird dir sicher schmecken!! 🙂

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bewerte dieses Rezept: