Skip to main content

Gemüseauflauf Rezept mit Hirse

Gemueseauflauf mit Hirse

Gemüseauflauf Rezept mit Hirse – ein gesunder und leckerer Auflauf mit Sellerie und Karotten. Mit wenigen Zutaten ein frisches und leckeres Gericht zaubern kann so einfach sein!

Gemüseauflauf Rezept – gesund, frisch & lecker

Es gibt Tage, da hat man einfach Lust auf einen leckeren Auflauf. So erging es auch mir, als ich dieses Gemüseauflauf Rezept zubereitet habe. Würzig, aromatisch und cremig, so schmeckt dieses Gemüseauflauf Rezept. Neben Hirse enthält es Sellerie, Karotten, Zwiebel, Cashewkerne, Mandelmus, Milch und Gewürze. Getoppt wird das Ganze mit einem einfachen Hefeschmelz aus Hefeflocken, Milch, Senf, Kurkuma, Stärke und Salz. Alternativ könnt ihr auch ein Nussmus wie Mandelmus als Topping verwenden oder ihr versucht die Cornflakes Sesam Kruste, die ich für den Quinoa Brokkoli Auflauf zubereitet habe – unheimlich lecker!

Gemüseauflauf Rezept mit Hirse

Für dieses Gemüseauflauf Rezept könnt ihr den Hefeschmelz beziehungsweise das Topping auch weglassen – mit schmeckt es meiner Meinung nach jedoch viel würziger und besser! Ich wünsche euch viel Spaß mit diesem gesunden Gemüseauflauf Rezept 🙂

Rezept

5 von 1 Bewertung
Drucken

Gemüseauflauf Rezept mit Hirse

Gericht glutenfrei, sojafrei
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 25 Minuten
Arbeitszeit 45 Minuten
Portionen 3 Portionen
Autor Healthy On Green

Das brauchst Du

Auflauf:

  • 75 g Hirse Trockengewicht
  • 350 g Sellerie geschält und grob gerieben
  • 150 g Karotten geschält und grob gerieben
  • 1 Zwiebel geschält und fein gewürfelt
  • 5 EL Mandelmus oder ein anderes Nussmus*
  • 1 Hand voll Cashewkerne kleingehackt
  • 2 TL Senf
  • 1 TL Kurkuma
  • 2 TL getrocknete Kräuter z.B. Kräuter der Provence
  • Chili Pfeffer und Salz nach Geschmack
  • 200 ml ungesüßte pflanzliche Milch (z.B. Mandelmilch)
  • 1 Hand voll frische Petersilie fein gehackt

Hefeschmelz

  • 75 ml ungesüßte pflanzliche Milch
  • 8 EL Hefeflocken
  • 1 TL Senf
  • 1/4 TL Kurkuma
  • Salz nach Geschmack
  • 1 TL Stärke

Zubereitung

  1. Hirse nach Packungsanleitung kochen und beiseite stellen.
  2. Gewürfelte Zwiebel in einer beschichteten Pfanne mit etwas Wasser oder Öl ein paar Minuten lang dünsten/braten.
  3. Sellerie und Karotten dazugeben und circa 3 bis 4 Minuten weiterbraten. Falls die Masse anbrennen oder zu trocken sein sollte, gegebenenfalls etwas Wasser hinzufügen.
  4. Mit Mandelmus, Cashewkernen, Senf, Kurkuma, getrockneten Kräutern, Chili, Pfeffer und Salz abschmecken. Alles für circa 5 Minuten weiter braten. Die gekochte Hirse dazugeben und kurz mit kochen.
  5. Pfanne vom Herd nehmen, Milch und Petersilie dazugeben und gut umrühren.
  6. Eine mittelgroße Auflaufform einfetten und mit der Masse füllen.
  7. Für den Hefeschmelz die Milch in einen kleinen Topf geben. Anschließend die Hefeflocken, Senf, Kurkuma und Salz dazugeben. Alles einmal aufkochen, Stärke dazugeben und alles schnell umrühren, bis die Masse dickflüssig wird.
  8. Den Gemüseauflauf mit dem Hefeschmelz übergießen und im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad Ober- und Unterhitze circa 25 Minuten backen. Darauf achten, dass der Hefeschmelz nicht anbrennt.
  9. Den Gemüseauflauf nach Geschmack mit Pfeffer und Chili toppen. Am besten noch heiß servieren, er schmeckt aber auch lauwarm oder kalt.

Hinweise und Tipps

Gerne könnt ihr auch etwas weniger Nussmus (z.B. 3 statt 5 EL) verwenden und stattdessen noch ein wenig Wasser hinzufügen. Der Auflauf wird vielleicht etwas weniger cremig und deftig, aber trotzdem sehr sehr lecker!

 

Weitere leckere Rezepte und Artikel findest du hier:

Gefällt dir das Rezept? 🙂


Kommentare

Krisi von Excusemebut… Mittwoch, 9. Dezember 2015 um 18:45

Mhh sieht der Auflauf köstlich aus, davon hätte ich jetzt gerne einen Teller=)
Liebe Grüsse,
Krisi

Antworten

Deniz Kilic Freitag, 11. Dezember 2015 um 11:14

Liebe Krisi,

dankeschön! Das Rezept ist super einfach, am besten bald ausprobieren :-)))

Liebe Grüße,
Deniz

Antworten

Kirschbiene Freitag, 11. Dezember 2015 um 11:08

Huhu Deniz,
was soll ich sagen: Lecker! Diesen Hirse-Auflauf gab es bei uns gestern Abend, weil ich so, so, so Appetit auf etwas Warmes aus dem Ofen hatte (und ganz nebenbei Hirse liebe). Statt Möhren und Sellerie sind bei mir Paprika und braune Champignons hineingewandert – das finde ich toll an diesem Rezept, dass man meiner Meinung nach einfach das Gemüse verwenden kann, das schon am längsten im Kühlschrank auf Verwertung wartet ;-).
Ich habe die Menge an Nussmus übrigens etwas reduziert (so auf drei Esslöffel) und es mit ein bisschen Wasser verdünnt, das ergab immer noch eine ordentliche Portion Soße.
Dieses Gericht gibt’s bei uns sicherlich wieder, ich liebe solche unkomplizierten, sättigenden Aufläufe :-).
Sei lieb gegrüßt!
Kirschbiene

Antworten

Deniz Kilic Freitag, 11. Dezember 2015 um 11:17

Oooh vielen lieben Dank für´s Ausprobieren!! Ich freue mich total, dass dir der Auflauf auch so gut geschmeckt hat! Eine tolle Idee Paprika und Champignons zu verwenden, stelle ich mir auch klasse vor!

Mit dem Nussmus hast du recht – den kann man wirklich reduzieren. Ich habe es ein wenig cremiger und deftiger gemacht, ich war an dem Abend seeehr hungrig 😀 Das füge ich dem Rezept hinzu, vielleicht mag es der ein oder andere nicht so deftig und cremig – danke für die Anregung! 🙂

Ganz liebe Grüße zurück,
Deniz

Antworten

Kirschbiene Freitag, 11. Dezember 2015 um 11:34

Deniz, es hat Spaß gemacht, das Rezept zu testen – genau solche Ideen brauche ich manchmal, wenn ich nicht weiß, wohin mit dem Gemüse ;-). Denn hin und wieder hat man ja einfach noch ein paar Paprika, Pilze, Zucchini oder was auch immer übrig. In diesem Auflauf sind sie bestens aufgehoben :-).

Finde ich prima, dass du die Anregung im Rezept aufgenommen hast. Ich kann jedenfalls versichern, dass der Auflauf sehr, sehr cremig geworden ist und kein bisschen trocken, trotz der geringeren Menge Nussmus. Ich schwöre ;-)!

Liebe Grüße
Kirschbiene

Deniz Kilic Freitag, 11. Dezember 2015 um 22:15

Ich bin momentan ein bisschen Mandelmus süchtig hihi 😀 Schmeckt aber mit weniger sicher auch toll, da bin ich ganz sicher 🙂 Mit anderen Gemüse muss ich das auch mal ausprobieren!!
Liebe Grüße
Deniz


Manuela Mittwoch, 6. Januar 2016 um 16:13

Liebe Deniz,

was soll ich sagen… VIIIIIIIEEEEEEEELEN DANK!!!!! für Deinen Blog!
Vor allem für die super leckeren Rezepte, die ich voraussichtlich alle ausprobieren werde. Es ist schön, dass du deine Erfahrungen der leckeren Rezepte mit anderen teilst und diese auch sehr ansprechend und gelungen präsentierst! Wenn man da keine Lust zum Nachkochen bekommt… 🙂

Aus gesundheitlichen Gründen und auch wegen der zum größten Teil wirklich schlimmen Zustände in der Nutztierhaltung, versuche ich mich auch vegetarisch und vegan zu ernähren, vor allem natürlich bei selbstgekochten Gerichten.

Ich freue mich auf weitere leckere Kreationen von dir…

Bis bald!

Manuela

Antworten

Deniz Kilic Mittwoch, 6. Januar 2016 um 18:42

Hallo Manuela,

was für eine süße und liebe Nachricht von dir!!! WOW, TAUSEND DANK!!! Das hat mir jetzt ein großes Lächeln in mein Gesicht gezaubert :-)))

Ich freue mich, dass du die Vorzüge der veganen Ernährung erkannt hast und wünsche dir ganz ganz viel Spaß beim Kochen und Schlemmen!!

Ich freue mich von dir zu hören, bis ganz bald 🙂

Ganz liebe Grüße
Deniz

Antworten

Mirja Donnerstag, 28. Januar 2016 um 11:05

Liebe Deniz,
durch die Zeitschrift “vegan & bio” bin ich auf deinen Blog aufmerksam geworden. In den letzten vier Wochen habe ich nun einige Rezepte (u. A. Polentalasagne, Zucchininudeln mit Süßkartoffelsoße, Gemüsebolognese, Teffbrot, Quinoaauflauf, Gemüseauflauf mit Hirse,…) nachgekocht. Alle Rezepte sind super gelungen und waren megalecker! Ich bin hellaufbegeistert und Fan von deinem Blog…
Ganz großes Lob und macht so weiter!
Herzliche Grüße, Mirja

Antworten

Deniz Kilic Donnerstag, 28. Januar 2016 um 12:01

Liebe Mirja,
Wow, was für ein tolles Kompliment, Dankeschön, ich freue mich riesig darüber!! Ich werde definitiv weiter machen, da ich noch soooo viele Ideen habe ❤️ Ich freue mich wirklich sehr, dass dir meine Rezepte gefallen und hoffe dich weiterhin begeistern zu können :-)))
Liebe Grüße
Deniz

Antworten

Kathrin Sonntag, 21. Januar 2018 um 13:09

Ich bin gerade am Kochen, und frage mich, wann die Hirse dazu kommt???? Es riecht schon alles super lecker und ich freue mich…ich vermische die Hirse jetzt einfach mal mit der fertigen Pfanne, bevor ich alles in die Auflaufform schütte….
Grüße,
Kathrin

Antworten

Deniz Kilic Sonntag, 21. Januar 2018 um 19:28

Hallo Kathrin, oh – ja du hast vollkommen recht, irgendwie ist der Textabschnitt mit der Hirse weg :-O Aber ja, die Hirse kommt dann am Ende einfach nochmal in die Pfanne. Also alles vermischen 🙂 Hoffe, der Auflauf hat dir geschmeckt??
Herzliche Grüße
Deniz

Antworten

leni Mittwoch, 11. April 2018 um 7:49

Hallo Deniz,

gestern Abend gab es bei mir auch den Auflauf und ich bin sehr begeistert! Hat wirklich super geschmeckt und wird’s definitiv wieder geben 🙂

lg Leni

Antworten

Deniz Kilic Mittwoch, 11. April 2018 um 12:59

Hallo Leni,
ich freu mich so, dass dir das Rezept gefällt! Das war damals durch und durch ein Experiment 😀 Vielen Dank für deinen Kommentar und einen wunderschönen Tag dir!
Liebe Grüße
Deniz

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *