Skip to main content

Gefüllte Zwiebeln nach türkischer Art

Gefuellte Zwiebeln nach tuerkischer Art

Gefüllte Zwiebeln nach türkischer Art schmecken super lecker und sind super einfach zu machen! Egal ob als Fingerfood, Beilage oder Hauptmahlzeit – dieses Rezept ist nicht nur für Gemüsefans ein Muss!

Gefüllte Zwiebeln nach türkischer Art – gesund, lecker & einfach

Gefüllte Zwiebeln nach türkischer Art brauchen etwas Zeit, sind aber wirklich einfach zu machen. Hierzu die Zwiebeln schälen, bis zur Mitte durchschneiden und circa 30 bis 40 Minuten kochen. Die Zwiebeln anschließend etwas auskühlen lassen, die einzelnen Schalen mit der Füllung befüllen und rollen. Zum Schluss für circa 50 Minuten im Wasser kochen und etwas auskühlen lassen – fertig!

Hier eine kleine Schritt für Schritt Anleitung, meine Mama war so nett und war diesmal mein Model 🙂

Gefüllte Zwiebeln nach türkischer Art

Ihr könnt die Zwiebeln nach Geschmack befüllen – in der Türkei verwenden wir sehr gerne eine Füllung aus Reis.

Gefüllte Zwiebeln nach türkischer Art

Durch die Zugabe von Essig in das Kochwasser, verlieren die Zwiebeln ihre typische Schärfe. Zurück bleibt der leckere und süßliche Geschmack. Wenn ihr Zwiebeln wegen ihrer Schärfe nicht mögt, dann probiert sie doch als gefüllte Zwiebeln nach türkischer Art – vielleicht schmeckt sie euch ja so 🙂

Gefüllte Zwiebeln nach türkischer Art

Gefüllte Zwiebeln nach türkischer Art ist ein günstiges und einfach Rezept, das vor allem bei Fans der orientalischen Küche super ankommt. Aber auch alle Anderen kommen auf ihren Geschmack – einfach ausprobieren und sich selbst überzeugen lassen!

Rezept

5 von 1 Bewertung
Drucken

Gefüllte Zwiebeln nach türkischer Art

Gericht glutenfrei, nussfrei, sojafrei
Vorbereitungszeit 1 Stunde 30 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde 30 Minuten
Arbeitszeit 3 Stunden
Autor Healthy On Green

Zutaten

  • 9 bis 10 mittelgroße Zwiebeln circa 110 bis 130 g pro Stück
  • 3 EL Apfelessig
  • 3 bis 4 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel gewürfelt
  • 1 kleine rote Paprika gewürfelt
  • 1 Dose/Glas Tomaten gestückelt
  • 1,5 Gläser Reis z.B. weißer Rundkorn Reis*
  • 2 TL getrocknete Minze
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Zucker
  • 1 bis 2 EL Tomaten- oder Parikamark optional, für mehr Würze
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • 1/2 Glas Wasser*
  • 2 bis 3 EL frische Petersilie kleingehackt
  • Etwas passierte Tomaten circa 4 bis 5 EL, Olivenöl (2 EL), Wasser und Gemüsebrühpulver (circa 1 EL)

Anleitungen

  1. Zwiebeln schälen, bis zur Hälfte durchschneiden und in einem großen Topf voll mit Wasser und 3 EL Apfelessig circa 30 bis 40 Minuten bei geringer Hitze lang kochen. Zwiebeln anschließend etwas auskühlen lassen, bevor ihr sie mit der Füllung befüllt.
  2. Für die Füllung zunächst die gewürfelten Zwiebeln für circa 5 Minuten in Öl anbraten. Anschließend die gewürfelte Paprika dazugeben und alles für weitere 5 Minuten weiterbraten.
  3. Gestückelte Tomaten und den Reis dazugeben und alles für ein paar Minuten anbraten. Minze, Kurkuma, Kreuzkümmel, Zucker, Tomaten- oder Paprikamark, Salz und Pfeffer dazugeben und alles umrühren. Alles so lange fertig braten, bis der Reis al dente ist. Falls die Masse zu trocken ist, noch das halbe Glas Wasser dazugeben. Zum Schluss die Petersilie hinzufügen und die Pfanne beiseite legen.
  4. Die einzelnen Zwiebelschalen mit circa 1 bis 1,5 TL Füllung befüllen und etwas enger zusammen rollen. Gefüllte Zwiebeln nach türkischer Art in einen großen Topf schichten.
  5. Die übrig gebliebenen Zwiebeln mit in den Topf geben, diese können auch ohne Füllung verzehrt werden.
  6. Die gefüllten Zwiebeln im Topf mit einem Mix aus passierten Tomaten, Olivenöl und Gemüsebrühe gerade so bedecken. Mit einem großen Teller die Zwiebeln bedecken. So schwimmen sie im Topf nicht herum. Mit geschlossenem Deckeln auf niedriger Temperatur kochen, bis die Zwiebeln und die Füllung gar ist (circa 45 bis 60 Minuten).
  7. Gefüllten Zwiebeln etwas auskühlen lassen und servieren. Sie können heiss, lauwarm (so schmecken sie am besten) aber auch kalt verzehrt werden.

Rezept-Anmerkungen

Für dieses Rezept habe ich ein Glas mit 200 ml Fassungsvermögen verwendet.

 

Weitere leckere Rezepte und Artikel findest du hier:

Gefällt dir das Rezept? 🙂


Kommentare

Elke Jepsen Dienstag, 19. Januar 2016 um 17:48

Hi Deniz,
dein Rezept gefällt mir sehr gut und ist mir völlig neu.
Ich esse furchtbar gerne Gerichte mit Zwiebeln, besonders im Winter, wenn die saisonalen Möglichkeiten eingeschränkt sind.
Auch wenn es etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt werde ich es sicher ausprobieren.
Vielen Dank für dieses tolle Rezept
Herzliche Grüße
Elke

Antworten

Lena Mittwoch, 20. Januar 2016 um 9:08

Das hört sich echt lecker an! Ich mag tatsächlich das Scharfe an der Zwiebel nicht so gerne, deswegen werde ich dein Rezept auf jeden Fall mal probieren. Ich bin noch nie auf die Idee gekommen, Zwiebeln zu befüllen.

Liebe Grüße
Lena | http://www.healthylena.de

Antworten

Christiane Samstag, 23. Januar 2016 um 17:25

Ich liebe die türkische Küche.

Danke, dass du die Rezepte teilst. 🙂

Antworten

Deniz Kilic Dienstag, 26. Januar 2016 um 14:56

Hallo Christiane,

sehr sehr gerne! Ich wünsche dir viel Spaß mit diesem Rezept 🙂

Liebe Grüße
Deniz

Antworten

Jessi Samstag, 30. Januar 2016 um 20:00

Das hört sich toll an, ich liebe Zwiebeln!! Wird ausprobiert! Habe deinen tollen Blog heute erst entdeckt (durch die gratis Zeitschrift Vegan World)

Liebe Grüße
Jessi
(http://beveggie-goingvegan.blogspot.de

Antworten

Deniz Kilic Samstag, 30. Januar 2016 um 21:39

Hallo Jessi,

wenn du Zwiebeln liebst, dann ist das genau das Richtige für dich!! Danke, dass du auf meinen Blog gefunden hast und für deine liebe Nachricht hier!! 🙂

Ich wünsche dir ganz viel Spaß mit diesem Rezept, ist wirklich sehr sehr lecker 🙂

Liebe Grüße
Deniz

Antworten

Alu Vogler Mittwoch, 14. Juni 2017 um 10:02

Hallo Deniz,
Dein Rezept hatte ich auf Facebook (glaube ich) entdeckt. Ich habe jetzt etwas gegoogelt und es wiedergefunden. Jetzt brauche ich nur noch die grö#seren Zwiebeln, dann kann es losgehen. Freu mich auf das Resultat. Danke.
LG Alu

Antworten

Deniz Kilic Freitag, 16. Juni 2017 um 13:07

Hallo :-)))
Hast du die größeren Zwiebeln schon gefunden? Ich liebe ja Zwiebeln sooo sehr 😀 Falls du auch ein großer Zwiebelfan bist, wird dir das Rezept bestimmt zusagen. Bin schon total gespannt! Ich danke dir :-)))
Herzliche Grüße
Deniz

Antworten

Jenny Dienstag, 24. Oktober 2017 um 19:18

Ich hab es versaut, meine Zwiebeln schmecken nach Apfelessig. Was hab ich nur falsch gemacht? 🙁

Antworten

Deniz Kilic Dienstag, 24. Oktober 2017 um 19:22

Ooooh nein, das sollte eigentlich nicht der Fall sein & habe ich noch nie bei jemanden gehört 😢 und ich weiß gerade nicht mal weshalb das sein kann. Tut mir sooo Leid 😭😭😭 ach man… ärgerlich 🙁 Um das Ganze dann doch essbar zu machen würde ich das einer Gemüsepfanne untermischen 😐

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *