Skip to main content

Gefüllte Paprika mit Reis auf türkische Art (Dolma)

Gefüllte-Paprika-mit-Reis-auf-türkische-Art

Gefüllte Paprika mit Reis auf türkische Art mit Korinthen, Pinienkernen, getrockneter Minze, Piment und Dill. Ein aromatisches und leckeres Gericht, welches super einfach zu machen ist! 

Gefüllte Paprika mit Reis auf türkische Art – einfach & lecker

Dieses Rezept für gefüllte Paprika auf türkische Art wird mit speziellen Paprikaschoten (auf türkisch “dolmalik biber”) zubereitet, welche ihr zum Beispiel in türkischen Supermärkten kaufen könnt. Diese haben recht dünne Wände, weshalb sie sich für diese Art von Gerichten besonders gut eignen. Ihr könnt die Füllung auch für ganz “normale” Paprikaschoten verwenden, das Ergebnis wird sicher auch lecker, jedoch nicht genauso wie in diesem Rezept 🙂

Gefüllte-Paprika-mit-Reis-auf-türkische-Art

Das Piment, die Korinthen und die getrocknete Minze bekommt ihr ebenfalls im türkischen Lebensmittelgeschäft. Ich empfehle euch sehr, diese Zutaten zu verwenden, die Füllung schmeckt wirklich hervorragend damit!

Gefüllte Paprika mit Reis isst man am besten noch etwas lauwarm oder auch kalt. Dadurch kommen die Aromen besonders gut zur Geltung. Wenn ihr mögt, könnt ihr sie natürlich auch warm bzw. heiss verspeisen. Für einen noch besseren Geschmack empfehle ich euch ein hochwertiges (Bio) Olivenöl zu verwenden. Die Mehrinvestition lohnt sich auf alle Fälle 😉

Rezept

Gefüllte-Paprika-mit-Reis-auf-türkische-Art
4 von 1 Bewertung
Drucken

Gefüllte Paprika mit Reis auf türkische Art (Dolma)

Gericht glutenfrei, sojafrei
Vorbereitungszeit 35 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde
Arbeitszeit 1 Stunde 35 Minuten
Autor Healthy On Green

Das brauchst Du

  • 1 kg grüne dünnwändige Paprikaschoten ("dolmalik biber")*
  • 3 EL Olivenöl plus etwas mehr
  • 1 mittelgroße Zwiebel fein gewürfelt
  • 1 Dose/Glas gestückelte Tomaten wer mag, kann auch zwei Tomaten reiben und diese verwenden
  • 300 g Reis gewaschen (z.B. türkischer Reis von Baktat)
  • 1/2 bis 1 TL Piment
  • 3 EL Korinthen nach Geschmack auch weniger
  • 50 g Pinienkerne
  • 1 bis 2 EL getrocknete Minze
  • 1 TL Süßungsmittel nach Wahl Zucker, Reissirup, Agavensirup...
  • Salz
  • Pfeffer
  • Frischer Dill kleingehackt
  • 1 Tomate zum Toppen
  • Wasser und Salz oder Gemüsebrühe

Zubereitung

  1. Die Zwiebel in Olivenöl ein paar Minuten lang glasig anbraten. Gestückelte Tomaten dazugeben und alles für 7 bis 8 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Dabei gelegentlich umrühren.
  2. Den Reis dazugeben und alles für ein paar Minuten weiterbraten. Mit Piment, Korinthen, Pinienkernen, getrockneter Minze, Süßungsmittel, Salz und Pfeffer abschmecken und alles solange braten, bis der Reis außen etwas weicher, innen aber noch hart ist (circa 8 bis 12 Minuten). Dabei gelegentlich umrühren, damit nichts anbrennt. Pfanne vom Herd nehmen und nach Geschmack Dill (z.B. 2 EL) unterrühren.
  3. Von jeder Paprikaschote jeweils einen Deckel abschneiden und die Kerne entfernen. Paprikaschoten nun waschen und auf einem Küchentuch abtropfen lassen.
  4. Den Reis in die Paprikaschoten füllen, dabei etwas Platz lassen (circa 1 bis 1,5 fingerbreit), da alles noch aufquillt.
  5. Die Paprika in einen großen Topf aufrecht reihen, so dass sie nicht "umfallen".
  6. Jede Schote mit ein wenig Olivenöl beträufeln (circa ½ TL). Tomate in Scheiben schneiden und mit in die Paprika legen. Klassischerweise werden die Deckel der Paprikaschoten nicht verwendet. Ich habe sie einfach roh geknabbert.
  7. Den Topf bis zur Hälfte mit gesalzenem Wasser oder Gemüsebrühe füllen. Darauf achten, dass ihr kein Wasser in die Paprikaschoten mit rein gibt. Deckel schließen und alles bei mittlerer Hitze einmal aufkochen lassen, Herd auf niedrige Stufe stellen und für circa 40 bis 45 Minuten oder bis die Paprikaschoten weich sind köcheln lassen.
  8. Sobald die Paprikaschoten fertig sind vom Herd nehmen und bei geöffnetem Deckel auskühlen lassen. Mir schmeckt die gefüllte Paprika mit Reis leicht lauwarm am besten. Ihr könnt sie jedoch auch heiss oder kalt genießen.

Hinweise und Tipps

*Ihr bekommt die dünnwändigen Paprikaschoten bzw. dolmalik biber zum Beispiel in türkischen Supermärkten. Mit "normalen" Paprikaschoten oder Paprika klappt das Gericht sicher auch, wird jedoch nicht genauso wie hier im Rezept.

Weitere leckere Rezepte und Artikel findest du hier:

Gefällt dir das Rezept? 🙂


Kommentare

Denise Sonntag, 7. Februar 2016 um 21:02

Hallo Healthy on green😊,

ich habe heute deine Paprikaschoten gekocht und fand sie sehr lecker. Ein wenig aufwendig, da die Schoten recht klein sind. Mir fehlt allerdings noch eine leckere Soße oder ein Doppelzimmer dazu. Hast du vielleicht eine Idee? Ich könnte mit etwas in Richtung Tahin vorstellen.
Liebe Grüße Denise

Antworten

Deniz Kilic Sonntag, 7. Februar 2016 um 21:11

Hallo Denise,
was für Schoten hast du verwendet? Die aus dem türkischen Geschäft haben eigentlich die perfekte Größe und sind nicht zu klein. In der Türkei werden Domas mit Olivenöl und ohne Fleisch eigentlich immer ohne Soße serviert. Du könntest aber (veganen) Joghurt (mit oder ohne Knoblauch) dazu servieren oder eine Soße aus (eingeweichten) Cashewkernen, Salz, Pfeffer und Zitronensaft mixen (wenn du magst auch Tahin dazumischen). Lecker würde ich mir auch eine würzige Tomatensoße vorstellen. 🙂
Liebe Grüße
Deniz

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *