Skip to main content

Gebackene Zucchiniröllchen mit Quinoa

Gebackene Zucchniroellchen mit Quinoa

Gebackene Zucchiniröllchen mit Quinoa – ein raffiniertes und gesundes Rezept mit einfachen Zutaten, dass super lecker schmeckt!

Gebackene Zucchiniröllchen – raffiniert, einfach & lecker

Gebackene Zucchiniröllchen sind mit einer Füllung aus Quinoa, Kartoffeln, Tomatenmark und Gewürzen gefüllt. Überbacken wird das Ganze mit einer Creme aus Cashewkernen, Kartoffeln, pflanzlicher Milch, Hefeflocken, Kurkuma und Salz. Ein herrlich unkompliziertes Gericht, welches zwar etwas Zeit erfordert, die sich jedoch lohnt! 😉

Gebackene Zucchniroellchen mit Quinoa

Gebackene Zucchiniröllchen können für Nussallergiker auch nussfrei zubereitet werden. Hierfür ersetzt man die Cashewkerne mit Pellkartoffeln und fügt noch etwas Öl hinzu. Wer mag, kann die Zucchiniröllchen auch nicht überbacken und roh verzehren, schmeckt ebenfalls sehr sehr lecker! 🙂

Gebackene Zucchniroellchen mit Quinoa Gebackene Zucchniroellchen mit Quinoa

Ich wünsche euch viel Spaß mit diesem leckeren Rezept und freue mich auf euer Feedback!

Eure Deniz

Rezept

5 von 1 Bewertung
Drucken

Gebackene Zucchiniröllchen mit Quinoa

Länder & Regionen glutenfrei, nussfrei (optional), sojafrei (optional)
Vorbereitungszeit 45 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde 15 Minuten
Portionen 3 bis 5 Portionen (je nach Hunger)
Autor Healthy On Green

Zutaten

  • 200 g Kartoffeln festkochend
  • 50 g Quinoa plus 125 ml Wasser gegebenenfalls etwas mehr Wasser
  • 2 bis 3 mittelgroße Zucchinis
  • 2 EL Tomatenmark
  • Salz oder Kräutersalz
  • 1/4 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Paprikapulver
  • Italienische Kräuter getrocknet
  • Frische Petersilie kleingehackt
  • 2 EL Olivenöl
  • Pfeffer
  • 75 g Cashewkerne mehrere Stunden im Wasser eingeweicht (Einweichwasser abgießen und nicht verwenden)
  • 200 ml ungesüßte pflanzliche Milch (z.B. Soja- oder Mandelmilch)
  • 3 EL Hefeflocken
  • 1/2 TL Kurkuma
  • Salz Pfeffer und Chilipulver nach Geschmack

Außerdem braucht ihr:

  • Eine kleine bis mittelgroße Auflaufform

Anleitungen

  1. Die Kartoffeln in einem Topf gar kochen, absieben und etwas auskühlen lassen. Anschließend pellen.
  2. Währenddessen den Quinoa mit dem Wasser in einen separaten Topf geben und ebenfalls gar kochen. Mit dem Tomatenmark, Salz, Kreuzkümmel, Paprikapulver und den getrockneten Kräutern abschmecken und wenige Minuten weiter garen lassen. Den Quinoa vom Herd nehmen und etwas auskühlen lassen.
  3. In der Zwischenzeit aus den Zucchinis mit einem Sparschäler oder Gemüseschneider circa 25 bis 30 Streifen (2 bis 3 mm dick) schneiden und beiseite legen.
  4. Für die Füllung 100 g Kartoffeln in eine Schüssel geben und mit einer Gabeln zerdrücken. Den Quinoa, die frische Petersilie, das Olivenöl und den Pfeffer dazugeben und alles gut mischen. Gegebenenfalls mit Salz und mehr Gewürzen abschmecken.
  5. Die Zucchinischeiben mit der Füllung bestreichen, zu Röllchen rollen und in die Auflaufform setzen.
  6. Für die Creme die restlichen Kartoffeln (100 g), Cashewkerne, Milch, Hefeflocken, Kurkuma, Salz, Pfeffer und Chili in einem Mixer gleichmäßig mixen.
  7. Die Creme nun in die Auflaufform geben und dabei gut verteilen (auch in die Zwischenräume) und im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad circa 30 Minuten goldbraun backen.

Rezept-Anmerkungen

Nussallergiker können die Cashewkerne mit Pellkartoffeln ersetzen. Damit die Creme beim Backen nicht zu trocken wird, am besten etwas Öl (z.B. 2 EL) hinzufügen.

 

 

Weitere leckere Rezepte und Artikel findest du hier:

Gefällt dir das Rezept? 🙂


Kommentare

Krisi von Excusemebut… Sonntag, 17. April 2016 um 19:45

Wow der Auflauf sieht unglaublich lecker aus!Eine leckere Idee mit der Kartoffelcreme, muss ich unbedingt probieren=)
Liebe Grüsse,
Krisi

Antworten

Deniz Kilic Mittwoch, 20. April 2016 um 12:38

Dankeschön Krisi, muss du wirklich ausprobieren, schmeckt sooo lecker!! 🙂

Liebe Grüße
Deniz

Antworten

Lena Montag, 18. April 2016 um 10:00

Diese Creme aus Kartoffeln sieht echt unglaublich gut aus! Quinoa und Zucchini liebe ich sowieso, aber ich glaube, ich habe beides noch nie zusammen probiert. Wird also unbedingt ausprobiert! Danke dir für das Rezept, Deniz 🙂

Liebe Grüße
Lena | http://www.healthylena.de

Antworten

Deniz Kilic Mittwoch, 20. April 2016 um 12:39

Hallo Lena,
die Kartoffelcreme ist wirklich super lecker! Du kannst sie eigentlich zum Überbacken von fast allen Gerichten verwenden 🙂 Danke für dein Feedback!

Liebe Grüße
Deniz

Antworten

Nadine Freitag, 29. April 2016 um 13:32

Hallo Deniz,
habe so eben deine Zucchiniröllchen verspeist und muss sagen: Ich bin hell auf begeistert!!! Ein wirklich besonderes Geschmackserlebnis duch die vielen, leckeren Gewürze. Wirklich hervorragend und seeeehr sättigend! Die Cashew-Kartoffelcreme als “Käsealternative” ist auch fantastisch und ich kann mir diese Creme auch sehr gut zu anderen Aufläufen vorstellen! Danke, danke, danke vielmals für diese tolle Idee! Das Gericht lässt sich gut vorbereiten, jedoch fand ich die Menge der Quinoa-Masse fast ein bischen zu wenig zum Füllen für ca. 30 Röllchen. Ich werde beim nächsten Mal evtl. die doppelte Menge hernehmen. Ein spitzenmäßiges Rezept….. und heute Abend bereite ich deine Cig Köfte für morgen zu 🙂 ich freue mich darauf, noch mehr von deinen tollen Rezepten auszuprobieren! Weiter so!
Glg. Nadine

Antworten

Deniz Kilic Freitag, 29. April 2016 um 17:46

Hallo Nadine,
Danke für das tolle Feedback! Ich hatte ursprünglich tatsächlich die doopelte Menge an Füllung 😀 Weil das zu viel war, habe ich es im Rezept halbiert. Ich schreib dann mal lieber hin, dass wenn jemand viel Füllung mag die Menge verdoppeln sollte 😋 Danke da für deine Meinung, das hilft sicher einigen weiter! Die Käsealternative nutze ich privat sehr häufig für Aufläufe, schmeckt wirklich klasse ☺️ Dann freue ich mich schon sehr auf das Feedback für die Cig Köfte, ich hoffe das Rezept wird dir ebenso gefallen!!
Liebe Grüße
Deniz

Antworten

Mirja Montag, 15. August 2016 um 15:39

Liebe Deniz,
dein Rezept hat mir als Grundlage für mein heutiges (Reste-)Mittagessen gedient 😉
Für die Füllung habe ich anstatt Kartoffeln Süßkartoffeln, die ich noch von den leckeren Puffern über hatte, verwendet. Zur Zucchini habe ich eine Aubergine (eine schöne runde, breite) gefüllt. Damit das gut funktioniert habe ich sie in dünne Scheiben geschnitten und gesalzen. Beim nächsten Mal werde ich sie aber zusätzlich noch schälen, damit sie sich noch besser rollen lässt. 🙂
In die Auflaufform habe ich etwas stückige Tomaten (vom Mexicana- Auflauf übrig) gegeben, die Röllchen reingesetzt und mit deinem Bohnenguss von Gemüsekuchenrezept überbacken. Lecker wars!
Allerdings muss ich zugeben haben die Zucchiniröllchen besser als die Auberginenröllchen geschmeckt. ;D In Gericht in Orginalform ist der Auflauf sicherlich ein echter Hit. Werde ich bei Gelegenheit definitiv ausprobieren.

Liebste Grüße,
Mirja :*

Antworten

Deniz Kilic Dienstag, 16. August 2016 um 13:52

Hallo Mirja,
ach du bist einfach nur klasse!! Da hast du tatsächlich aus mehreren Rezepten von mir etwss ganz neues kreiert – find ich richtig toll wie kreativ du bist!! ❤️ Du machst den Lesern mit Sicherheit total Lust auf die Rezepte sie nachzukochen, Danke dir vielmals!!! :-* Und jaaaa, natüüüüürlich musst du das Original ausprobieren haha 😀 und kann mir vorstellen, dass die Zucchiniröllchen leckerer waren :-))) Ich wünsche dir nochmals einen ganz tollen und entspannten Tag ❤️
Liebste Grüße
Deniz :-*

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *