Skip to main content

Fettarme Sauce Hollandaise mit grünem Spargel und Kichererbsenpfannkuchen

Fettarme Sauce Hollandaise mit gruenem Spargel

Ahh! So schmeckt der Frühling: fettarme Sauce Hollandaise mit grünem Spargel, Kichererbsenpfannkuchen und frischem Bärlauch. Ich habe zwar noch nie in meinem Leben “echte” Sauce Hollandaise gegessen, aber diese fettarme Sauce Hollandaise finde ich wirklich äußerst lecker. Die Grundbasis hierfür bilden frisch gekochte Pellkartoffeln. 

Pellkartoffeln vom Vortag solltet ihr hierfür jedoch nicht verwenden. Ihr sollten die Kartoffeln für diese vegane und fettarme Sauce Hollandaise wirklich frisch kochen, nur dadurch erreicht ihr diese Cremigkeit. Abgeschmeckt wird die Sauce mit Milch nach Wahl, Balsamico Bianco, Zitronensaft, Kurkuma, Senf, Salz und Pfeffer.

Sieht doch schon mal optisch gar nicht mal so schlecht aus, oder? 😉

Grüner Spargel mit fettarmer Sauce Hollandaise

Kichererbsenpfannkuchen solltet ihr unbedingt probieren, wenn ihr diese noch nie ausprobiert habt. Sie haben ein wunderbar nussiges Aroma und enthalten hochwertiges Eiweiß. Auch empfehle ich meine Kichererbsen Pfannkuchen Sandwiches auszuprobieren. Sie sind ein wenig Dicker als diese Pfannkuchen hier, schmecken aber genauso gut. Kichererbsenmehl bekommt ihr besonders günstig in indischen Supermärkten. Ich kaufe sie jedoch gerne in Bio Qualität im Bioladen nebenan.

Rezept fettarme Sauce Hollandaise mit grünem Spargel und Kichererbsenpfannkuchen

Zutaten und Zubereitung pro Pfannkuchen:

– 50 g Kichererbsenmehl
– 100 ml Mineralwasser mit Kohlensäure
– 1 TL Öl
– 1/2 TL Kurkuma
– Salz und Pfeffer nach Geschmack
– Öl zum Ausbraten

Alle Zutaten bis auf das Kichererbsenmehl mischen. Nun nach und nach das Mehl dazugeben und mit einem Schneebesen gut verrühren. In einer Pfanne Öl erhitzen und die Masse in die Pfanne geben. Wenn der Pfannkuchen überall Blasen geworfen hat, diesen vorsichtig umdrehen und von der anderen Seite fertig braten. Pfannkuchen im Backofen bei niedriger Stufe warmhalten, bis der Rest fertig ist.

Zutaten und Zubereitung fettarme Sauce Hollandaise:

– 125 g Kartoffeln, geschält und gewürfelt
– 100 ml pflanzliche Milch
– 2 TL Balsamico Bianco
– 1 TL Zitronensaft
– 1/2 TL Kurkuma
– 1/2 TL Senf
– Salz und Pfeffer nach Geschmack

Kartoffeln in Wasser gar kochen und anschließend in einem Sieb kurz abtropfen lassen (während die Kartoffel kochen, den Spargel zubereiten, siehe unten). Mit den restlichen Zutaten im Mixer pürieren (ihr solltet die Kartoffeln wirklich frisch kochen und nicht einfach kalte Pellkartoffeln nehmen, die Soße wird dann nämlich nicht so cremig). Nach Bedarf etwas mehr Milch dazugeben, falls die Soße zu dickflüssig sein sollte.

Außerdem braucht ihr:

– grünen Spargel
– frischen Bärlauch, kleingehackt

Falls nötig, grünen Spargel schälen. Vom Ende des Spargels circa 2 cm abschneiden und in einem Topf mit reichlich Wasser, Salz, 1 TL Zucker und 1 EL Öl kochen, bis er gar ist (circa 10 Minuten). Spargel aus dem Wasser heben und gut abtropfen lassen.

Pfannkuchen mit Spargel, der fettarmen Sauce Hollandaise und frischem Bärlauch anrichten und servieren.

 

Weitere leckere Rezepte und Artikel findest du hier:

Gefällt dir das Rezept? 🙂


Kommentare

Tobi Montag, 9. Mai 2016 um 19:32

Zug um Zug wird eines nach dem anderen nachgekocht und – gebacken (mit gestalterischer Freiheit inbegriffen :D). Bisher keine Enttäuschung erlebt, suuuperlecker wieder, hat mir den Abend gerettet!

Antworten

Deniz Kilic Dienstag, 10. Mai 2016 um 9:42

Vielen vielen lieben Dank Tobi, dass du so viele Rezepte ausprobierst!! Ich freue mich riesig, dass ich doch so begeistern kann, wirklich!!! <3 🙂

Antworten

Tobi Mittwoch, 11. Mai 2016 um 20:40

Vielen lieben herzlichen Dank an dich, dass du dir die Zeit nimmst so einen tollen Blog zu führen und deinen genialen Rezepte mit uns teilst. Ich finde das keineswegs selbstverständlich und bin dir wirklich sehr dankbar dafür! Mich musst du ja nicht mehr überzeugen – aber vielleicht bekommst du so noch paar Omnis auf die richtige Bahn! 😀

Das was ich nachgekocht habe war bislang alles absolut köstlich. Ich kann es kaum erwarten mal die Cig Köfte zu machen, die ich schon aus Istanbul kenne und dort absolut geliebt habe. Nicht einfach als veganer dort! 🙂

1.000 x DANKE! <3

Deniz Kilic Donnerstag, 12. Mai 2016 um 11:55

Bei solchen süßen und lieben Kommentaren verschlägt es mir wirklich die Sprache…!!! Das ist so unfassbar lieb, für mich ist das nie selbstverständlich, deshalb DANKE!! <3 Ich hoffe natürlich sehr, dass ich so viele Omnis wie möglich für die vegane Küche inspirieren kann, ist ja auch alles super lecker, wer da nicht probiert ist selber Schuld hihi 😀
Ich bin gespannt wie du mein Cig Köfte Rezept findest im Vergleich! Bin schon sehr neugierig! Vorab schon mal Danke für´s Ausprobieren 🙂

1000 x Danke und mehr zurück <3


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *