Vegane Plätzchen Rezepte

Vegane Plätzchen Rezepte: Türkische Plätzchen mit Sesammus, Schoko Amaranth Taler mit Granatapfel, nussfreie Aprikosen Dattel Plätzchen und rohe Linzer Plätzchen mit Chia Marmelade.

Vegane Plätzchen Rezepte – nicht nur an Weihnachten lecker!

In diesem Blogpost habe ich gleich vier vegane Plätzchen Rezepte für euch. Ich hoffe es ist für jeden etwas dabei :-)

Türkische Plätzchen mit Sesammus, die super einfach zuzubereiten sind und quasi im Mund zergehen… ein Genuss! Sie bestehen unter Anderem aus Dinkelmehl, Sesammus, Puderzucker, gemahlenen Nüssen und Vanille. In der Türkei auch als „un kurabiyesi“ (steht für Mehl Kekse, aufgrund der feinen Konsistenz) bekannt.

Vegane Plätzchen Rezepte türkische Plätzchen mit Sesammus

Zugegeben, Schoko Amaranth Taler mit Granatapfel sind an sich keine Plätzchen 😉 Wer jedoch Schokolade und Granatapfel liebt, sollte diese Taler unbedingt ausprobieren – eine herrliche Kombination! Sie bestehen lediglich aus 4 Zutaten: Schokolade, Granatapfelkerne, gepuffter Amaranth und etwas pflanzliches Öl.

Vegane Plätzchen Rezepte Schoko Amaranth Taler mit Granatapfel

Nussfreie Aprikosen Dattel Plätzchen sind super lecker und eignen sich auch als Lebkuchen-Ersatz für alle, die keine Nüsse essen mögen oder allergisch darauf reagieren. Ein total simples Rezept, welches ihr auch in Rohkostqualität herstellen könnt.

Vegane Plätzchen Rezepte nussfreie Aprikosen Dattel Plätzchen

Diese rohen Linzer Plätzchen bestehen unter Anderem aus gemahlenen Cashewnüssen und Kokosraspeln. Die Chia Marmelade enthält Chiasamen, Himbeeren und Agavensirup. Die Kekse halten sich leider nur im Kühlschrank und müssen schnell verzehrt werden. Dafür bekommt ihr aber gesunde Plätzchen ohne raffinierten Zucker, Gluten, Margarine/Butter, Eier etc. – vollwertig eben :-)

Vegane Plätzchen Rezepte rohe Linzer Plätzchen mit Chia Marmelade

Vegane Plätzchen Rezepte sind nicht an Weihnachten lecker! Ich wünsche euch ganz viel Spaß mit diesen Leckereien und freue mich wie immer auf euer Feedback :-)

Rezept

Vegane Plätzchen Rezepte
Autor: 
Dieses Rezept ist: sojafrei, glutenfrei, nussfrei, fettarm, roh
 
Ich habe euch diesmal verschiedene vegane Plätzchen Rezepte in einem Beitrag zusammengefasst. Alle Rezepte sind sojafrei. Je nach Rezept sind sie auch gluten- und nussfrei, fettarm oder roh.
Zutaten
Türkische Plätzchen mit Sesammus (ca. 30 Stück)
  • 1 Tasse geschmacksneutrales Öl (z.B. Rapsöl)
  • 1 Tasse Puderzucker
  • 1 Tasse gemahlene Nüsse (z.B. gemahlene Haselnüsse)
  • 1 Tasse Sesammus (alternativ auch ein anderes Nussmus eurer Wahl verwenden)
  • 1 Packung Backpulver
  • Vanille nach Geschmack
  • 4 Tassen Dinkelmehl Type 630 (gegebenenfalls etwas mehr)
Schoko Amaranth Taler mit Granatapfel (ca. 10 Stück)
  • 150 g Schokolade nach Wahl, geschmolzen
  • 100 g Granatapfelkerne plus etwas mehr für das Topping
  • 1 EL geschmacksneutrales Öl (z.B. Rapsöl)
  • 5 EL gepuffter Amaranth
Nussfreie Aprikosen Dattel Plätzchen (ca. 20 Stück)
  • 250 g Datteln, entsteint und eingeweicht
  • 250 g Aprikosen, eingeweicht (alternativ auch andere getrocknete Früchte verwenden)
  • 150 ml Wasser
  • 50 ml flüssiges Kokosöl
  • 100 g Buchweizen
  • 50 g Kokosmehl (alternativ mit Buchweizen ersetzen)
  • 1 bis 2 TL Lebkuchengewürz
  • Geriebene Schale einer Orange
  • 200 g Schokolade nach Wahl, geschmolzen
Rohe Linzer Plätzchen mit Chia Marmelade (ca. 10 Stück)
  • 100 g Himbeeren, gefroren
  • 2 EL flüssiges Süßungsmittel (z.B. Agavendicksaft)
  • 1,5 EL Chiasamen
  • 200 g Cashewkerne
  • 50 g Kokosflocken
  • 3 EL flüssiges Süßungsmittel (z.B. Agavendicksaft)
  • 1 EL Apfelmus
  • 1 Prise Salz
Zubereitung
  1. Für die türkischen Plätzchen alle Zutaten bis auf das Mehl in eine Schüssel geben und verrühren. Zum Schluss das Mehl nach und nach dazugeben. Der Teig sollte weich und nicht klebrig sein. Gegebenenfalls etwas mehr Mehl dazugeben. Aus dem Teig kleine Kugeln formen und auf ein mit Backpapier belegtem Backblech bei 175 Grad Ober- und Unterhitze 10 bis 15 Minuten backen. Die Plätzchen gehen gut auf, deshalb ruhig Platz zwischen den einzelnen Plätzchen lassen. Sie sind nach dem Backen noch sehr (!) empfindlich, deshalb erst etwas abkühlen lassen bevor ihr sie vom Blech nehmt.
  2. Für die Schoko Amaranth Taler alle Zutaten in einer Schüssel vermengen. Die Masse nun in Silikonformen (z.B. Muffin oder Eiswürfel Form) füllen, mit Granatapfelkernen toppen und im Kühlschrank kühlen lassen, bis sie fest sind.
  3. Für die nussfreien Aprikosen Dattel Plätzchen die eingeweichten Datteln, Aprikosen und das Wasser im Mixer zu einer Masse pürieren. Gerne auch etwas stückig lassen. Die Masse in eine Schüssel füllen und das Kokosöl dazugeben. Den Buchweizen in einem Mixer mahlen und mit dem Kokosmehl zum Rest dazugeben. Wenn ihr das Kokosmehl mit Buchweizen ersetzt, diesen ebenfalls mahlen. Gewürz und geriebene Schale der Orange dazugeben. Mit den Händen alles gut verkneten. Nach Wunsch formen (z.B. Herzchen ausstechen) und auf einem mit Backpapier belegtem Backblech bei 175 Grad Ober- und Unterhitze circa 12 Minuten backen (je nach Größe der Plätzchen kann die Backzeit variieren). Plätzchen komplett auskühlen lassen, mit der Schokolade bepinseln und fest werden lassen. Am nächsten Tag sind die Plätzchen perfekt.
  4. Für die Linzer Plätzchen zuerst die Chia Marmelade zubereiten. Hierfür die Himbeeren in eine Schüssel geben und einige Stunden auftauen lassen. Anschließend die aufgetauten Beeren samt der Flüssigkeit mit dem Süßungsmittel pürieren. In eine kleine Schüssel füllen, die Chiasamen dazugeben und alles mit einer Gabel für circa eine Minute gut verrühren. Im Kühlschrank für mindestens 2 Stunden kalt stellen. In der Zwischenzeit die Cashewkerne und die Kokosflocken in einem Mixer mahlen. Mit dem Süßungsmittel, Apfelmus und Salz in eine Schüssel geben und alles mit den Händen gut verkneten. In Folie wickeln und im Kühlschrank circa 30 Minuten kühlen. Den Teig auf Backpapier vorsichtig ausrollen. Falls Risse entstehen mit den Händen glätten. Plätzchen ausstechen. Von der Hälfte den mittleren Teil ebenfalls ausstechen. Auf die Plätzchen ohne Loch etwas Chia Marmelade geben und anschließend die gelochten Plätzchen darauf setzen. Für mehrere Stunden im Kühlschrank fest werden lassen. Wer sie etwas fester mag, kann die Plätzchen einige Stunden im Backofen (bei circa 50 Grad) oder in einem Dörrgerät backen/trocknen.
Hinweise
Für die türkischen Plätzchen habe ich eine Tasse mit circa 150 ml Fassungsvermögen verwendet.

Für die nussfreien Aprikosen Dattel Plätzchen braucht ihr weiche Früchte, da sie sich sonst schwer mixen lassen. Alternativ könnt ihr auch Soft Datteln und Soft Aprikosen verwenden. Diese müssen nicht unbedingt eingeweicht werden.

Wer die nussfreien Plätzchen und die Linzer Plätzchen komplett roh backen möchte, muss sich einige Zutaten in Rohkostqualität online bestellen oder in einem speziellen Laden besorgen, da viele Produkte für den Handel erhitzt werden.

Die nussfreien Aprikosen Dattel Plätzchen könnt ihr auch in einem Dörrgerät trocknen. Je nach Temperatur kann das bis zu 14 Stunden dauern. Nach der Hälfte der Zeit die Plätzchen umdrehen.

Rohen Apfelmus könnt ihr nach Wunsch auch selber zubereiten: Hierfür (geschälte) Apfelspalten, etwas Zitronensaft, Agavendicksaft und Johannisbrotkernmehl in einem Mixer zu einer Masse pürieren.

Die Linzer Plätzchen stets im Kühlschrank aufbewahren und schnell aufbrauchen. Bei dem Rezept bleibt circa 2 bis 3 EL Chia Marmelade übrig, welchen ihr einfach so oder beispielsweise als Brotaufstrich essen könnt.
 

2 Kommentare
  • Bettina
    Dezember 7, 2015

    Liebe Deniz,
    vielen Dank für das nussfreie „Lebkuchen“ Rezept! Ich werde es bestimmt ausprobieren und dir gern mein Feedback geben. Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Bewerte dieses Rezept:  

Teilen den Beitrag mit deinen Freunden!








E-Mail versenden
Teilen den Beitrag mit deinen Freunden!








E-Mail versenden