Kartoffel Karotten Puffer mit Cashew Dip - vegan & glutenfrei Kartoffel Karotten Puffer mit Cashew Dip - vegan & glutenfrei

Kartoffel Karotten Puffer mit Cashew Dip

Kartoffel Karotten Puffer – genau das Richtige für den großen als auch kleinen Hunger. Ein Rezept mit viel frischem Gemüse, Kräutern und einem cremigen Dip, das perfekt dazu passt 🙂

Kartoffel Karotten Puffer – schnell gemacht & super lecker

Gemüse Gerichte wie diese Kartoffel Karotten Puffer gehören zu meinen Lieblingen. Sie sind schnell gemacht, bestehen aus viel frischem Gemüse und schmecken hervorragend, beispielsweise zu einem Salat, mit einem Dip oder einfach so. Wer mir schon ein bisschen länger folgt, kennt vielleicht meine Kohlrabi Karotten, Kartoffel Blumenkohl oder Zucchini Süßkartoffel Karotten Puffer, welche mindestens genauso lecker schmecken wie diese Kartoffel Karotten Puffer hier. Dieses Rezept hier ist jedoch im Vergleich zu den anderen Puffern noch schneller gemacht und enthält kein Mehl 🙂

Kartoffel Karotten Puffer mit Mangold

Würzig, aromatisch und lecker – diese Kartoffel Karotten Puffer kommen garantiert gut an! 🙂

Kartoffel Karotten Puffer mit Mangold

Diesmal habe ich auch einen ganz leckeren und einfachen Cashew Dip für euch. Dieser besteht lediglich aus Cashewkernen, Wasser, Apfelessig, Knoblauch, Kräutern, Pfeffer und Salz. Besonders lecker wird er, wenn man ihn für ein paar Stunden im Kühlschrank stehen lässt, so wird er noch dickflüssiger und cremiger.

Kartoffel Karotten Puffer mit Mangold

Für diese Kartoffel Karotten Puffer werden die Kartoffeln halbroh gekocht und anschließend grob oder fein geraspelt – je nachdem, ob ihr Puffer eher mit mehr oder weniger Biss mögt. Dazu kommen fein geraspelte Karotten, etwas Mangold, Estragon, Gewürze, Pfeffer, Salz und gemahlene Flohsamenschalen zum Binden dazu. Keine gemahlenen Flohsamenschalen zur Hand? Alternativ könnt ihr auch Stärke, Johannisbrotkernmehl, Chiasamen und was euch sonst zum Binden einfällt verwenden.

Kartoffel Karotten Puffer mit Mangold

Wer es eher fettärmer mag, kann diese Kartoffel Karotten Puffer selbstverständlich auch im Backofen backen. Ansonsten klappt das Rezept auch mit etwas weniger Öl in der Pfanne, sofern sie eine gute Antihaft Beschichtung hat. Egal wie – diese Kartoffel Karotten Puffer schmecken einfach nur köstlich!

Rezept

Kartoffel Karotten Puffer mit Cashew Dip
Autor: 
Küche: sojafrei, glutenfrei, fettarm (optional)
Vorbereitung: 
Koch-/Backzeit: 
Gesamt: 
Portionen: 8 Stück
 
Zutaten
Kartoffel Karotten Puffer
  • 500 g Kartoffeln, geschält und in grobe Stücke geschnitten (circa Mandarinen groß)
  • 200 g Karotten, geschält und fein geraspelt
  • 1 Hand voll Mangold oder Spinat, kleingehackt
  • 1 bis 2 Knoblauchzehen, gepresst
  • 1 bis 2 TL Estragon, kleingehackt*
  • ½ TL Paprikapulver
  • ½ TL Kurkuma
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 TL gemahlene Flohsamenschalen*
Cashewdip
  • 100 g Cashewkerne*
  • 100 ml Wasser
  • 1 TL Apfelessig, alternativ auch Zitronensaft
  • TK 8 Kräuter-Mischung
  • 1 Knoblauchzehe, gepresst
  • Salz
  • Pfeffer
  • Frischer Schnittlauch
Außerdem braucht ihr:
  • Öl zum Braten
  • Sesamsamen zum Toppen
Zubereitung
  1. Zunächst den Cashew Dip zubereiten. Hierfür die Cashewkerne, das Wasser und den Apfelessig im Mixer zu einer cremigen Masse mixen. Den Dip anschließend in eine kleine Schüssel füllen und mit den Kräutern, Knoblauch, Salz, Pfeffer und Schnittlauch abschmecken. Den Dip anschließend im Kühlschrank ziehen lassen, bis er dickflüssiger und cremiger wird. Wer etwas Zeit hat, bereitet diesen Dip am besten ein paar Stunden früher vor, so wird er besonders lecker.
  2. Kartoffeln in einen Topf voll mit heissem Wasser geben und halbroh kochen. Halbroh bedeutet hier, dass man die Kartoffeln theoretisch genießen könnte, diese aber noch hart sind. Wenn ihr mit einem Messer in die Kartoffel sticht, sollte noch Widerstand vorhanden sein.
  3. In der Zwischenzeit Karotten, Mangold, Knoblauch, Estragon, Paprikapulver, Kurkuma, Salz und Pfeffer in eine Schüssel geben.
  4. Kartoffeln absieben und leicht auskühlen lassen, bis sie nicht mehr heiss sind. Kartoffeln nun etwas gröber oder feiner zu den anderen Puffer-Zutaten raspeln, je nachdem, ob ihr die Kartoffel Karotten Puffer mit mehr oder weniger Biss mögt. Ich habe sie etwas gröber gerieben.
  5. Nun alle Zutaten mit den Händen vermengen. Gemahlene Flohsamenschalen dazugeben und alles gut kneten.
  6. In eine gut beschichtete Pfanne etwas Öl geben und gut verteilen (z.B. mit einem Pinsel). Puffer formen, in die Pfanne geben und platt drücken. Von beiden Seiten goldbraun braten, nach Geschmack die Puffer noch zusätzlich mit Sesamsamen toppen und mit dem Cashew Dip servieren.
Hinweise
*Estragon ist Geschmacksache. Es erinnert an Fenchel und Anis und hat einen eher bitteren Geschmack. Ihr könnt ihn wenn ihr mögt auch weglassen oder mit anderen Kräutern euer Wahl ersetzen (z.B. Petersilie, Schnittlauch oder Minze).

*Statt gemahlenen Flohsamenschalen könnt ihr auch normale Flohsamenschalen (2 EL), Stärke (2 EL - hat eine nicht so hohe Bindekraft wie z.B. Flohsamenschalen, klappt aber trotzdem, wenn man die Puffer vorsichtig formt und wendet), Johannisbrotkernmehl (1 EL) oder ein anderes Bindemittel eurer Wahl verwenden.

*Wer einen leistungsstarken Mixer hat, braucht die Cashewkerne nicht unbedingt einweichen. Alle anderen weichen die Cashewkerne für ein cremigeres Ergebnis zuvor entweder im kalten (circa 4 Stunden) oder warmen Wasser (circa 2 Stunden) ein, bis die Kerne weich sind. Einweichwasser anschließend abgießen, da es nicht benötigt wird.
 

Teilen den Beitrag mit deinen Freunden!








Submit
12 Kommentare
  • Krisi von Excusemebut...
    November 26, 2015

    Oh so lecker und jetzt rege ich mich direkt ein wenig auf, das Rezept nicht ein paar Minuten früher entdeckt zu haben…Habe nämlich gerade Karotten und Ofen klein geschnitten und in Backofen geschoben, jetzt hätte ich aber viel lieber diese Karotten-Kartoffel-Puffer;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    • Deniz Kilic
      November 26, 2015

      Hihi 🙂 Dann am besten gleich morgen ausprobieren :-))) Lass dir die Karotten schmecken!!

  • Kirschbiene
    November 27, 2015

    Huhu Deniz,
    Kartoffelpuffer gehören im Herbst und Winter zu meinem absoluten Lieblingsessen! Mit Karotten gemischt schmecken sie sicherlich toll, danke für die Inspiration :-). Interessant finde ich, dass du die Kartoffeln kochst, bis sie halbgar sind – ich kenne Kartoffelpuffer nur aus rohen Kartoffeln. Das vergleiche ich gern einmal, welche Variante mir lieber ist (ich wette – beide ;-)).
    Liebe Grüße
    die Kirschbiene

    • Deniz Kilic
      November 27, 2015

      Hallo Liebes 🙂 Kartoffelpuffer sind ja ohnehin schon super lecker, aber mit Karotten finde ich sie noch besser! Ich experimentiere ja unheimlich gerne rum – dann bin ich auf die Idee gekommen die Kartoffeln halbroh zu garen. Fand ich total lecker!! Ich bin gespannt wie dir diese Variante gefällt, lass es dir schmecken :-))
      Liebe Grüße
      Deniz

      • Kirschbiene
        November 27, 2015

        Nun bin ich erst recht neugierig, wenn du die Puffer mit Karotten so gut findest :-). Ich verwende zum Binden normalerweise (glutenfreie) Haferflocken – aber die Idee mit den gemahlenen Flohsamenschalen finde ich absolut nachahmenswert!
        Ach ja, hast du für Januar schon zugesagt?
        Liebe Grüße
        die Kirschbiene

        • Deniz Kilic
          November 27, 2015

          Ich habe bei meinen anderen Puffer Rezepten unter Anderem auch Mehl bzw. (glutenfreie) Haferflocken verwendet, diesmal wollte ich einfach mal was neues ausprobieren, zum Glück hat es super funktioniert :-)))

          Ich habe zugesagt, und du? Wird für mich wieder eine seeehr lange Reise aus Augsburg, aber wird sich sicher lohnen 😀

          Liebe Grüße
          Deniz

          • Kirschbiene
            November 27, 2015

            Ja, manchmal gelingen Kochexperimente sofort, das ist immer wieder schön 😀.
            Ich habe übrigens auch zu dem Wochenende zugesagt, das wird bestimmt spannend und ich freue mich auf neue Anregungen (und darauf, euch wiederzusehen 😀). Eine weite Anreise kann ich allerdings auch bieten *lach* (südlich von München… aber was tut man nicht alles, gell?)
            Liebe Grüße
            Kirschbiene

          • Deniz Kilic
            November 28, 2015

            Dann bin ich wenigstens nicht die Einzige, die eine lange Anreise antreten muss 😀 Ach, es wird sich bestimmt lohnen, freue mich schon darauf! 🙂

            Liebe Grüße
            Deniz

  • Kirschbiene
    November 29, 2015

    Genau, geteiltes Leid ist halbes Leid ;-). Wenn man ein schönes Ziel vor Augen hat, finde ich einen langen Weg dorthin auch gar nicht mehr so schlimm. Bis ganz bald also ❤!

    • Deniz Kilic
      November 29, 2015

      Da hast du Recht, es wird sicher ganz toll dort, freue mich schon total!! Bis bald! <3 :-)))

  • Kirschbiene
    Dezember 1, 2015

    Deniz, diese Puffer sind übrigens wirklich lecker! Den Spinat hatte ich zwar nicht da, aber das hat dem Geschmack keinen Abbruch getan. Im Vergleich zu Puffern aus rohen Kartoffeln sind diese hier nicht so knusprig, sondern von der Konsistenz eher zart und fein – auf jeden Fall ein tolles Geschmackserlebnis :-)! Danke für das gut funktionierende Rezept.
    Bis bald :-)!

    • Deniz Kilic
      Dezember 1, 2015

      Danke für´s Ausprobieren und dein Urteil!! Super, dass sie dir auch geschmeckt haben, ich glaube ich muss sie auch mal wieder machen :-)))

      Bis ganz bald!! <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Bewerte dieses Rezept: