Gefüllte Bulgurklöße mit Gemüse (Icli Köfte) - Healthy On Green Gefüllte Bulgurklöße mit Gemüse (Icli Köfte) - Healthy On Green

Gefüllte Bulgurklöße mit Gemüse (Icli Köfte)

Gefüllte Bulgurklöße mit Gemüse ist ein Rezept aus der Kategorie besonders lecker und einfach. Türkisches Fingerfood, das sich sowohl als Snack, als auch Hauptspeise hervorragend eignet.

Gefüllte Bulgurklöße mit Gemüse – kross und lecker

Warum ich türkische Gerichte so liebe? Weil sie so herrlich einfach und doch so lecker sind. Dieses Rezept für gefüllte Bulgurklöße mit Gemüse enthält nur simple Zutaten wie feinen Bulgur, Polenta, Gewürze und frisches Gemüse wie Tomaten, Spitzpaprika und Spinat. Die einzig „exotische“ Zutat könnte für den ein oder anderen das Leinmehl sein, welches hier als Bindemittel verwendet wird (erhältlich im Bio Supermarkt oder online). Das macht die Klöße elastisch und formbar. Gefüllte Bulgurklöße könnt ihr auch mit einem anderen Bindemittel eurer Wahl (z.B. Johannisbrotkernmehl) zubereiten – oder auch einfach weglassen. Die Bulgur-Polenta-Masse ist jedoch ohne Bindemittel nicht mehr so einfach formbar. 

Die eigentliche Zubereitung ist kinderleicht: die Bulgur-Polenta-Masse mit etwas Mehl, Stärke, Gewürzen, Paprika- oder Tomatenmark, wenig Öl, Leinmehl, etwas Wasser und einer frischen, geriebenen Tomate zu einer Masse kneten und zu einer Rolle formen. Den Teig in gleich große Stücke schneiden und diese jeweils zu länglichen Kegeln formen. Mit dem Zeigefinger ein Loch in den Teig „stechen“ und nach gewünschter Dicke aushöhlen. Anschließend etwas Füllung in die Klöße geben und diese gut verschließen. Die gefüllten Bulgurklöße sind nun bereit in reichlich heißem Öl frittiert zu werden! 😉

Gefuellte Bulgurkloeße mit Gemuese

Die länglichen Kegel werden traditionell an den Enden spitz zugedrückt. Sie sehen dann von der Form her wie Zitronen aus. Ich fand sie jedoch auch so ganz hübsch, weshalb ich darauf verzichtet habe 😉  Egal wie, lecker sind sie allemal und sowohl warm als auch kalt ein Genuss!

Gefuellte Bulgurkloeße mit Gemuese

Gefüllte Bulgurklöße mit einer Füllung aus Zwiebeln, Walnüssen, Spitzpaprika, Spinat und vielen Gewürzen – ein Rezept, das sich besonders als Fingerfood für eine gemütliche Runde oder auch To Go eignet.

Gefuellte Bulgurkloeße mit Gemuese

Bei der Füllung könnt und dürft ihr ruhig kreativ sein. Wer mag, kann auch Sojahack, geräucherten Tofu oder beispielsweise fein gewürfelte Pellkartoffeln verwenden. Traditionell werden die Bulgurklöße beziehungsweise „Icli Köfte“ mit Hackfleisch gefüllt. Meine Alternative zu Hackfleisch ist meistens „Reishack“ – mit Reiswaffeln und ganz ohne Soja! Den Reishack habe ich auf meinen Blog beispielsweise für die veganen Lahmacun, das Moussaka oder auch den türkischen Auflauf verwendet. Absolut empfehlenswert!

Gefuellte Bulgurkloeße mit Gemuese

Gefüllte Bulgurklöße mit Gemüse schmecken pur, mit einem leckeren Dip eurer Wahl (z.B. Kräuterdip), als Beilage oder zu einem Hauptgericht. Heiß oder kalt, ganz wie ihr mögt!

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren und freue mich sehr auf eure Ergebnisse!

Eure Deniz

Rezept

5.0 from 2 reviews
Gefüllte Bulgurklöße mit Gemüse (Icli Köfte)
Autor: 
Dieses Rezept ist: sojafrei, nussfrei (optional)
Vorbereitung: 
Koch-/Backzeit: 
Gesamt: 
Portionen: 6 bis 8 Stück (je nach Größe)
 
Zutaten
Teig:
  • 100 g feiner Bulgur (beim Türken auch als "Köftelik Bulgur" bekannt)
  • 75 g Polenta (Maisgrieß)
  • 100 ml heißes Wasser
  • 90 g Mehl (z.B. Weizen - oder Dinkelmehl)
  • 2 EL Stärke (z.B. Maisstärke)
  • 1 TL Paprikamark (alternativ Tomatenmark)
  • 1 EL pflanzliches Öl
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 TL Salz (nach Geschmack auch mehr oder weniger)
  • Pfeffer nach Geschmack
  • 1 mittelgroße Tomate (circa 120 g), gerieben (Schale möglichst nicht verwenden)
  • 2 TL Leinmehl*
Gemüsefüllung:
  • 1 EL pflanzliches Öl
  • 1 Zwiebel, geschält und in feine Würfel geschnitten
  • 1 rote Spitzpaprika, in feine Streifen geschnitten
  • 1 EL Tomatenmark
  • 50 g Walnüsse (für eine nussfreie Alternative weglassen)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprikapulver
  • Chili
  • 100 g Spinat, fein gehackt
Außerdem:
  • Frischhaltefolie
  • Eine Schale oder Schüssel voll mit Wasser
  • Reichlich Öl zum Ausbacken
Zubereitung
  1. Zunächst die Füllung zubereiten. Hierfür das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln einige Minuten lang anbraten. Spitzpaprika dazugeben und ein paar Minuten lang weiter braten. Walnüsse in einem Mörser / Stößel oder geeigneten Mixer grob mahlen (teils stückig, teils gemahlen). Anschließend mit dem Tomatenmark und den Gewürzen ebenfalls in die Pfanne geben und alles solange braten, bis das Gemüse fast gar ist. Nach Geschmack noch mehr Gewürze hinzufügen, dabei ruhig etwas würziger abschmecken. Zum Schluss den Spinat dazugeben und fertig braten. Die Füllung sollte insgesamt eher "pampig" und nicht zu feucht sein, damit der Teig nicht durchweicht. Die Pfanne beiseite stellen und Füllung auskühlen lassen.
  2. Bulgur und Polenta in eine Schüssel füllen, mit dem heissen Wasser übergießen, vermengen und circa 10 Minuten lang quellen lassen. Mehl, Stärke, Paprikamark, Öl, Gewürze und die geriebene Tomate hinzufügen und alles zu einer Masse kneten. Das Leinmehl dazugeben und solange kneten (ruhig etwas kräftiger) bis der Teig formbar und elastisch ist. Wenn euer Teig zu feucht ist, noch etwas Mehl hinzufügen. Wenn er zu bröckelig ist, etwas mehr an Flüssigkeit und gegebenenfalls noch eine kleine Menge an Leinmehl hinzufügen. Ganz wichtig: Den Teig und auch die fertigen Klöße stets mit Frischhaltefolie bedecken, um das Austrocknen zu vermeiden (!).
  3. Eine Schale voll mit Wasser bereitstellen, um Hände und Finger stets feucht zu halten (das erleichtert das Formen und Aushöhlen). Den Teig zu einer Rolle rollen und in gleich große Stücke schneiden (z.B. 6 Teile). Anschließend die Teile jeweils zu einer länglichen Kegel formen. Mit dem feuchten Zeigefinger jeweils ein Loch in die Klöße "stechen" bzw. "bohren" und nach gewünschter Dicke schrittweise und gleichmäßig aushöhlen (ich habe die Bulgurklöße bewusst nicht ganz so dünn ausgehöhlt so wie es traditionell gemacht wird). Anschließend etwas Füllung (nicht zu viel, circa 1 bis 2 TL) in die einzelnen Klöße geben und die offenen Seiten verschließen (die restliche Füllung gerne einfach so verspeisen).
  4. In einer Pfanne reichlich pflanzliches Öl erhitzen (170 bis 180 Grad) und die Bulgurklöße darin goldbraun ausbacken. Stets wenden, damit sie gleichmäßig von allen Seiten gebacken werden. Die fertigen Bulgurklöße auf Küchenpapier entfetten und heiß, lauwarm oder auch kalt servieren und genießen!
Hinweise
Das Leinmehl dient hier als Bindemittel (statt einem Ei). Dadurch lassen sich die Bulgurklöße besser formen. Alternativ könnt ihr auch ein anderes Bindemittel eurer Wahl verwenden (z.B. Johannisbrotkernmehl). Das Rezept funktioniert auch ohne Bindemittel, bedarf dann aber der Zugabe von etwas mehr Mehl oder Stärke (soviel hinzufügen, bis sich der Teig gut formen lässt) und etwas Übung.
Teile dieses Rezept mit deinen Freunden oder deiner Familie! 🙂

Teilen den Beitrag mit deinen Freunden!








Submit
5 Kommentare
  • Anne Birk
    Juli 3, 2017

    Liebe Deniz, ich freue mich immer wieder über Deine tollen Rezepte!!
    Meine Frage:möchte die Gefüllten Bulgurklöße für 16 Personen zubereiten-ob das auch im Backofen geht bei der gr.Menge?Danke und liebe Grüsse an Dich .Anne

    • Deniz Kilic
      Juli 3, 2017

      Liebe Anne, herzlichen Dank!
      Im Backofen werden sie wohl eher weich bleiben. Aber vielleicht könntest du sie mit reichlich Öl einpinseln und es dann ausprobieren? Falls es dann „nichts“ wird kannst du sie ja immernoch in der Pfanne ausbacken. Geht eigentlich schneller als man denkt 🙂 Lass mich gerne wissen, ob es geklappt hat! Liebe Grüsse Deniz

  • Krisi von Excusemebut...
    Juli 4, 2017

    Wow die sehen wirklich toll aus, eine sehr lecker Idee! Wird abgespeichert, danke=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

  • Mirja
    Juli 9, 2017

    Liebe Deniz,
    mit dem Rezept hast du natürlich bei mir voll ins Schwarze getroffen. *-* Ich konnte es die Tage kaum erwarten bis ich es heute endlich ausprobieren habe. ;D Und ich wurde nicht enttäuscht- es war sehr lecker!
    Als Füllung habe ich allerdings nicht deine Gemüsefüllung gewählt, sondern was von meiner Muhammara- Paste genommen. Die habe ich gestern eigentlich als Brotaufstrich gemacht und ich finde, sie kommt deiner Füllung von den Zutaten ja ziemlich nahe. 😉 Ehrlich gesagt, war ich zu faul eine extra Füllung zuzubereiten :DD (frischen Spinat hatte ich beim Einkaufen auch nicht bekommen) und dann hatte ich heute morgen den Geistesblitz. Das Füllen ging recht gut, weil die Konsistenz der Muhammara recht fest bzw. gut streichfähig ist. Obwohl ich mit dem Öl sparsam war sind sie nach längerem Braten außen kross geworden.
    Das Gericht ist ne schöne Abwechslung zu den klassischen Köfte, die für mich allerdings vom Geschmack und der Zubereitungsdauer unschlagbar sind! ;))
    Ich wünsche dir einen schönen Abend und eine tolle nächste Woche,
    liebste Grüße von Mirja <3

    • Deniz Kilic
      Juli 17, 2017

      Liebste Mirja,
      hach ich liebe es einfach so sehr, wenn du Rezepte von mir ausprobierst, diese immer wieder aufs Neue so schön variierst & hier immer so liebe, inspirierende und hilfreiche Kommentare schreibst. Danke dir dafür ❤

      Klassische Köfte sind natürlich unschlagbar, finde ich auch. Da kommt eigentlich nichts ran 😀 Aber wie du schon schreibst: diese hier können eine leckere Abwechslung sein 😊

      Ich wünsche dir einen wundervollen Wochenstart und eine noch tollere Woche. Hoffe, dass du das tolle Wetter genießen kannst :-*

      Fühl dich gedrückt von mir ❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Bewerte dieses Rezept: