Cremige Pilz Pfanne mit Kürbis (glutenfrei) - Healthy On Green Cremige Pilz Pfanne mit Kürbis (glutenfrei) - Healthy On Green

Cremige Pilz Pfanne mit Kürbis (glutenfrei)

Cremige Pilz Pfanne mit Kürbis – das perfekte Gericht für Herbst und Winter! Hier vereinen sich sowohl herzhafte als auch süße Aromen, welche Herz und Seele wärmen…

Cremige Pilz Pfanne – lecker und gesund

Wenn die Tage kälter und dunkler werden, darf es auf dem Teller ruhig deftiger und aromatischer zugehen. Deshalb habe ich meiner Familie und mir diese cremige Pilz Pfanne mit Kürbis zubereitet. Das Gericht kam jedenfalls sehr gut an, deshalb musste das Rezept unbedingt auf den Blog 🙂

Cremige Pilz Pfanne mit Kuerbis

Für diese cremige Pilz Pfanne mit Kürbis braucht ihr keine komplizierten Zutaten: Champignons, (getrocknete) Steinpilze, Hokkaido Kürbis, pflanzliche Cuisine bzw. Sahne für die cremige Basis, frische Salbeiblätter, welche perfekt mit den Pilzen und dem Kürbis harmonieren und Konjaknudeln.

Cremige Pilz Pfanne mit Kuerbis

Konjak… was? Wer noch nie etwas von Konjaknudeln gehört hat, bekommt hier die Antwort. Die Basis für diese Nudeln bildet die Konjakwurzel, die besonders im Osten Asiens verbreitet ist. Daraus wird das Konjakmehl gewonnen, welche in Verbindung mit Wasser und Kalziumhydroxidlösung eine gelartige Masse bildet. Diese wird beispielsweise in Form von Nudeln oder auch Reiskörnern im Handel angeboten. Sie erfreut sich immer größerer Beliebtheit, da sie kaum Kalorien enthält und somit für die Low Carb Ernährung bestens geeignet ist. Konjaknudeln sind allerdings Geschmacksache. Zugegeben, sie riechen frisch aus der Packung nach Fisch (weshalb sie auch unter fließendem Wasser abgespült werden sollten) und haben eine glibberige Konsistenz. Zudem nehmen sie die Soße nicht perfekt auf, so wie es „echte“ Nudeln tun. Ich für meinen Teil mag Konjaknudeln sehr gerne. Zu kaufen gibt es sie besonders günstig im Asialaden. Doch auch im Bioladen und in gut sortierten Supermärkten werdet ihr fündig. Wer diese Nudeln partout nicht möchte oder nicht mag, kann die cremige Pilz Pfanne selbstverständlich auch mit ganz normalen Nudeln zubereiten!

Cremige Pilz Pfanne mit Kuerbis

Abgerundet wird die cremige Pilz Pfanne mit Walnussbutter bzw. Walnussmus sowie gerösteten Walnussstückchen. Kein Muss – aber definitiv lecker! Ganz egal wie: dieses Gericht ist ein aromatischer Hochgenuss für alle Pilzfans! Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren und Schlemmen 🙂

Eure Deniz

Rezept

5.0 from 2 reviews
Cremige Pilz Pfanne mit Kürbis
Autor: 
Dieses Rezept ist: sojafrei, glutenfrei, nussfrei (optional)
Vorbereitung: 
Koch-/Backzeit: 
Gesamt: 
Portionen: 2 bis 3 Portionen
 
Zutaten
  • 20 g getrocknete Steinpilze
  • 400 g Hokkaido Kürbis, in Stücke geschnitten
  • Etwas Olivenöl
  • ½ TL gemahlener Kardamom
  • 3 EL Olivenöl
  • Eine Hand voll frische Salbeiblätter
  • 1 Zwiebel, gewürfelt
  • 250 g Champignons, geputzt und in Streifen geschnitten
  • 200 ml pflanzliche Sahne bzw. Cuisine nach Wahl (z.B. Reis Cuisine)*
  • Salz
  • Gemüsebrühpulver
  • Bourbon Vanille, frisch oder gemahlen
  • ½ bis 1 TL Piment, gemahlen(optional)
  • Pfeffer nach Geschmack
  • 1 Packung Konjaknudeln (ca. 400 g)*
  • 2 TL Walnussmus (optional)
  • 1 bis 2 EL Hefeflocken (optional)
  • Walnüsse, gehackt (optional)
Zubereitung
  1. Zunächst die getrockneten Steinpilze in eine Schüssel geben und mit heißem Wasser übergießen. Diese circa 30 bis 45 Minuten lang ziehen lassen. Anschließend die eingeweichten Steinpilze in ein Sieb geben und gut ausdrücken, dabei die Flüssigkeit bzw. den Pilz-Sud abfangen. Den Sud nochmals durch ein feines Sieb gießen und auffangen.
  2. Den Kürbis auf ein mit Backpapier belegtes geben und mit Olivenöl und etwas Kardamom toppen (gerne mit den Händen in den Kürbis gleichmäßig einreiben). Bei 200 Grad Ober- und Unterhitze goldbraun backen (circa 30 Minuten lang).
  3. In eine große Pfanne 3 EL Olivenöl geben und bei geringerer Hitze heiß werden lassen. Eine Hand voll frische Salbeiblätter dazugeben und knusprig frittieren. Diese herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  4. Die Zwiebeln mit dem in der Pfanne übrig gebliebenem Öl einige Minuten anbraten. Steinpilze in Stücke schneiden und mit den Champignons in die Pfanne geben. Nun das Ganze circa 5 bis 6 Minuten lang anbraten oder bis die Champignons sich leicht gebräunt haben. Mit der Cuisine, sowie 5 EL Pilz-Sud ablöschen (den restlichen Sud gerne für weitere Soßen und Suppen aufbewahren). Mit Salz, Gemüsebrühpulver, Vanille, Piment und Pfeffer abschmecken.
  5. Die Konjaknudeln aus der Packung nehmen und in ein Sieb geben. Diese unter fließendem Wasser gut ausspülen und abtropfen lassen.
  6. Die Nudeln dazugeben und alles bei geringer Hitze circa 5 bis 10 Minuten lang einkochen lassen (je nach gewünschter Konsistenz). Gegebenenfalls etwas mehr Sud dazugeben.
  7. In der Zwischenzeit die Walnussstückchen in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten.
  8. Die Kürbisspalten, das Walnussmus, sowie die Hefeflocken in die Pfanne geben und gut umrühren.
  9. Die cremige Pilz Pfanne vom Herd nehmen und einige Minuten stehen lassen, damit die Soße etwas eindickt. Nochmals umrühren, mit den frittierten Salbeiblättern und gerösteten Walnüssen servieren.
Hinweise
Statt Cuisine könnt ihr auch gerne 200 ml pflanzliche Milch verwenden. Die Soße sollte für eine cremigere Konsistenz allerdings mit etwas Stärke oder Johannisbrotkernmehl anschließend gebunden werden.

Statt Konjaknudeln könnt ihr auch 2 Portionen gekochte Pasta nach Wahl verwenden.
Teile dieses Rezept mit deinen Freunden oder deiner Familie! 🙂

Teilen den Beitrag mit deinen Freunden!








Submit
10 Kommentare
  • Kirschbiene
    November 8, 2017

    Huhu Deniz,
    das sieht ja total lecker aus, so richtig schön schlorzig und cremig. Mjam :-)! Könnte sofort ein Schüsselchen davon verdrücken!
    Liebe Grüße
    Bianca

    • Deniz Kilic
      November 10, 2017

      Hallo Bianca,
      unbedingt ausprobieren, ist richtig lecker! 🙂
      Ganz liebe Grüße aus Bayern,
      Deniz

  • Mirja
    November 8, 2017

    Hi Deniz,
    das Gericht ist wirklich ein Seelenwärmer in dieser kalten Jahreszeit! <3 Da hast du nicht zu viel versprochen. Mir hat es sehr gut geschmeckt, obwohl ich etwas inprovisieren musste. 😉
    Ich habe leider keinen frischen Salbei bekommen und habe stattdesen einfach getrockneten verwendet. Als Kürbissorte habe ich Butternutkürbis gewählt, weil ich aus Eigenanbau noch mehr als 10 Stück eingelagert habe. 😀
    Vor allem hat es mich gefreut, dass du mich mal wieder inspiriert hast, was Neues auszuprobieren. Ich hatte schon über ein Jahr Konjaknudeln im Schrank stehen, aber nie zubereitet. Ich hatte sie damals aus Neugier gekauft, wusste ich nicht wirklich, was ich mit ihnen anfangen sollte. Sie sind ja irgendwie nur "Füllstoff" ohne Geschmack und sinnvollen Nährwert und so habe sie glatt vergessen.
    Schön, dass du sie mir in Erinnerung gerufen hast und mich für sie sogar begeistern konntest. 🙂 Die Konjaknudeln werde ich sicherlich ab und an in irgendwelche Gerichte einbauen und mir auch die "Reisversion" kaufen.
    Hast du die schon ausprobiert? Wenn ja, wie hast du sie zubereitet?
    Für die Soße habe ich Sojamilch mit etwas Maisstärke, Hefeflocken und Walnussproteinmehl abgebunden. Die Gewürzkombination von Kardamom, Vanille und Salbei kannte ich bisher noch nicht, fande sie aber sehr interessant und megalecker. Ich habe in die Soße noch ein paar Maronen gegeben. Die passen ja hervorragend zum Kürbis und den Pilzen.
    Fazit: Daumen hoch für dieses Rezept!
    Wünsche dir noch eine schöne Restwoche,
    allerliebste Grüße,
    Mirja *-* :* <3

    • Deniz Kilic
      November 10, 2017

      Hi liebste Mirja,
      oooh, du hast es ja wirklich ausprobiert, so wie du es gesagt hast <3 Ich freu mich so! Ich freue mich auch, dass dir das Gericht geschmeckt hat! Und deine Variante mit den Maronen klingt klasse. Du wirst es mir vielleicht nicht glauben, aber ich hatte selber die Idee beim Kochen, ob ich nicht Maronen verwenden sollte. Habe es dann weggelassen und es "einfacher" gehalten. Danke dir dafür, dass du es so toll abgewandelt hast 🙂

      Wow, ich liebe Gemüse aus dem eigenen Garten. Leider haben meine Eltern keinen Kürbis parat, was ihr sehr schade finde. Könnte ich ständig essen. Da werde ich ja fast neidisch wenn ich lese was da so in deinem Garten wächst und gedeiht 😀 Gönne dir natürlich jeden Bissen hihi 🙂

      Freu mich, dass ich dich dazu bewegen konnte Konjaknudeln auszuprobieren. Ich habe mich auch lange dagegen gestreut und sie ignoriert. Bis ich es vor ein paar Wochen mal endlich geschafft habe, sie in einer Nudelpfanne zu verwenden. Fand ich irgendwie sehr lecker und interessant. Die Reis Variante habe ich schon zweimal ausprobiert. Habe welche aus dem Asialaden gekauft gehabt, welche etwas "schlonziger" und "grober" waren. Die aus dem Bioladen waren viel feiner und von der Optik her wirklich wie Reis. Ich benutze sie, um Gerichte zu "füllen". Also beispielsweise gebe ich sie Eintöpfen bei als "Füllstoff" und Sattmacher. Könnte mir das auch bei Chili sin Carne und alles was in die Richtung geht vorstellen. So richtig wie Reis würde ich sie nicht verwenden, da sie nicht so viel Biss haben. Könnte mir das aber auch in einem Curry vorstellen, jedoch wieder eher als Füllstoff. Ich mache das gerne Mittags auf der Arbeit. Ich versuche da nicht so viele Kohlenhydrate zu essen, weil ich danach einfach immer verdammt müde werde. Nicht so ideal in der Arbeit. Konjaknudeln oder Konjakreis liegen nicht so schwer im Magen und machen trotzdem satt. Ich bin mittlerweile echt ein Fan geworden 🙂

      Wünsche dir ein ganz tolles Wochenende und vielen Dank nochmal!

      Herzliche Grüße
      Deniz <3 :-*

  • Nathalie
    November 13, 2017

    Hey,
    dein Rezept hat sehr lecker geschmeckt. 🙂 Danke für all deine Rezepte. Ich würde einige davon gerne auf Pinterest speichern, aber es erscheint immer wieder „Sorry, something went wrong at our end. Please try again.“.
    Auf allen anderen Seiten funktioniert es ohne Probleme 🙁 Gibt es da einen Trick?

    Viele Grüße

    • Deniz Kilic
      November 13, 2017

      Hi Nathalie,
      vielen lieben Dank für’s Ausprobieren 😍😍😍! Das Plugin spinnt auch bei mir 🙁 ich versuche es bald mal zu löschen und neu zu installieren. Danke dir!! 😊
      Liebe Grüße
      Deniz

      • Nathalie
        November 13, 2017

        Danke für deine schnelle Antwort.
        Dann werde ich noch etwas warten 🙂
        Als nächstes werde ich dann die Gefüllte Bulgurklöße ausprobieren.
        Dir eine schöne Woche 🙂
        Und nocheinmal danke für deinen Blog <3

        • Deniz Kilic
          November 13, 2017

          Ach du bist so süß, Danke !!! <3 <3 <3 Ich habe jetzt ein neues Plugin installiert (einfach über das Bildern hovern mit der Maus), aber es funktioniert bei mir noch immer nicht 🙁 bei dir vielleicht? Habe jetzt mal an Pinterest geschrieben. Hoffe sie können mir helfen :-O Wünsche dir ebenfalls eine tolle Woche!! :-*

          • Nathalie
            November 13, 2017

            Danke 🙂
            Bei mir funktioniert es leider auch nicht. Dafür funktioniert deine Pinterestseite umso besser.
            Hoffentlich können sie dir helfen 🙂

          • Deniz Kilic
            November 13, 2017

            Ich hoffe es auch!! :-O Danke 😊❤️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Bewerte dieses Rezept: